Fernando Alonso: Trotz Kritik kein Streit mit Ferrari

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Kritik von Ferrari: Fernando Alonso und Luis Garcia Abad bleiben gelassen

Kritik von Ferrari: Fernando Alonso und Luis Garcia Abad bleiben gelassen

Obwohl sich Ferrari-Präsident Sergio Marchionne einen Seitenhieb auf Fernando Alonso erlaubte, herrscht keine Eiszeit zwischen dem zweifachen Champion und dem Rennstall aus Maranello.

Auch wenn Fernando Alonso derzeit ganz andere Sorgen als die verbalen Spitzen des Ferrari-Präsidenten Sergio Marchionne haben dürfte – gefallen haben ihm die Worte des Oberhaupts seines ehemaligen Brötchengebers sicher nicht. Denn Marchionne erklärte anlässlich der diesjährigen Weihnachtsfeier der Scuderia gewohnt giftig: «Ich sehe, dass Sebastian in einem Jahr mehr Ferrarista geworden ist als Alonso in fünf Jahren.»

Dennoch bleibt man im Lager des stolzen Asturiers, der seine Kritik selbst gerne mit scharfer Zunge verteilt, gelassen. Alonsos Manager Luis Garcia Abad winkte auf Nachfrage der italienischen Kollegen ab: «Ich freue mich für Marchionne, dass Ferrari wieder konkurrenzfähig und stark ist – das macht uns alle glücklich.»

Und das, obwohl der 49-Jährige die Meinung des Ferrari-Präsidenten natürlich nicht teilt. Im Gegenteil, Abad ist überzeugt: «Ich bin mir sicher, dass man sich in 20 Jahren in Maranello besser an Alonso erinnern wird als an viele andere Piloten.» Und er betont: «Ferrari ist immer noch in unseren Herzen.»

Rückendeckung hatte Alonso auch vom ehemaligen Ferrari-Präsidenten Luca di Montezemolo bekommen. Der Italiener erklärte gegenüber den Kollegen von Autosprint: «Alonso wäre auch mehr Ferrarista gewesen, wenn Ferrari 2010 die Weltmeisterschaft gewonnen hätte, die leichter zu gewinnen war als zu verlieren. Und wenn man die WM zweimal im letzten Saisonrennen verliert, dann muss man diese Dinge auch verstehen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 10.05., 21:00, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
  • Mo.. 10.05., 21:50, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Mo.. 10.05., 22:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Spanien 2021: Die Analyse, Highlights aus Barcelona
  • Mo.. 10.05., 22:35, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Mo.. 10.05., 22:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 10.05., 23:30, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 11.05., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di.. 11.05., 00:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 11.05., 01:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 11.05., 01:40, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
6DE