Helmut Marko erwartet 2016 Siege von Red Bull Racing

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Dr. Helmut Marko: «Wir hoffen, in den restlichen WM-Läufen in diesem Jahr eine echte Bedrohung für Ferrari zu sein»

Dr. Helmut Marko: «Wir hoffen, in den restlichen WM-Läufen in diesem Jahr eine echte Bedrohung für Ferrari zu sein»

Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko ist überzeugt, dass Red Bull Racing noch in diesem Jahr um Siege mitfahren kann. Allerdings erst, wenn das Motor-Upgrade da ist.

Renault rüstet auf: Bisher haben die Franzosen erst acht der 32 erlaubten Entwicklungs-Token aufgebraucht, doch schon bald soll sich das ändern. Denn bereits beim Barclona-Test, der im Anschluss an das fünfte WM-Wochenende in Spanien (13. bis 15. Mai) am Dienstag und Mittwoch stattfindet, wollen die Ingenieure aus Enstone und Viry ihr für den Kanada-GP geplantes Motor-Update mitbringen.

Chassis-Chef Nick Chester bestätigt: «Für den Test, im Anschluss ans GP-Wochenende, haben wir eine neue Aufhängung und weitere Aero-Teile, dazu werden wir Versuche fahren, um die Kühlanforderungen für jenes Triebwerk zu simulieren, das wir ab Kanada im Auto haben werden. Ausserdem werden wir die B-Version unseres Triebwerks testen.»

Die neue Motorenspezifikation soll dann beim siebten Saisonlauf in Kanada erstmals zum Einsatz kommen. Das schürt nicht nur beim Werksteam Hoffnungen, auch bei Red Bull erwartet man sich viel von der B-Version.

So erklärte etwa Helmut Marko im Interview mit den Kollegen der offiziellen Formel-1-Website: «Wir freuen uns schon sehr auf das nächste Upgrade und sind gespannt, wie stark es sein wird.»

Der 73-jährige Grazer verriet auch: «Wir sind ziemlich optimistisch, und wenn die Zahlen, die wir gesehen haben, stimmen, dann sollten wir danach wieder in der Lage sein, auf Strecken wie Budapest und Singapur wieder Siege einzufahren. Das müssen Strecken sein, die keine langen Geraden umfassen.»

Kämpferisch fügte Marko an: «Wir haben seit 2015 einen riesigen Schritt nach vorne machen können und wir hoffen, in den restlichen WM-Läufen in diesem Jahr eine echte Bedrohung für Ferrari zu sein.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 02.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE