Formel-1-Reifen: Ab 2017 weniger Reifenabbau

Von Rob La Salle
Formel 1
Paul Hembery: «Wir werden auf jeden Fall schnellere Autos sehen»

Paul Hembery: «Wir werden auf jeden Fall schnellere Autos sehen»

Pirelli-Motorsportdirektor Paul Hembery verspricht, dass die Formel-1-Reifen im nächsten Jahr nicht mehr so stark abbauen und darüber hinaus auch ein grösseres Arbeitsfenster aufweisen werden.

Nicht nur die Formel-1-Autos werden sich 2017 klar von ihren Vorgängern unterscheiden. Auch die Reifen, die Pirelli für die GP-Teams bereitstellt, werden von Grund auf neu konstruiert. Dabei wollen die italienischen Ingenieure vom Prinzip des hohen Reifenabbaus abweichen, auf das sie auf Wunsch der Formel-1-Entscheidungsträger seit ihrer GP-Rückkehr 2011 gesetzt haben.

Motorsportdirektor Paul Hembery bestätigt im Interview mit der offiziellen Formel-1-Website formula1.com: «Wir werden 2017 deutlich weniger Reifenabbau sehen und die Reifen werden – wenn wir unsere Ziele erreichen – auch ein grösseres Arbeitsfenster aufweisen.»

Damit werden zwar die Strategie-Variationen etwas eingeschränkt, doch im Gegenzug wird das Reifenmanagement etwas erleichtert. Sicher ist, dass die Formel-1-Renner im nächsten Jahr dank radikaler Regeländerungen deutlich schneller sein werden.

Hembery verspricht: «Wir werden auf jeden Fall schnellere Autos sehen. Wir erwarten einen durchschnittlichen Zeitgewinn von drei bis vier Sekunden pro Runde – und das ist ziemlich beachtlich.»

Und der Brite fügt an: «Die Reifen werden also weiterhin stark beansprucht und das sorgt dann auch für einen gewissen Abbau. Die Formel-1-Teams werden also auch in Zukunft verschiedene Strategie-Möglichkeiten haben.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 26.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 17:55, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Do. 26.11., 19:15, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 26.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 26.11., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE