Ungarn-GP: Die beste Rennstrategie – alle TV-Termine

Von Mathias Brunner
Williams ist für den Ungarn-GP bereit

Williams ist für den Ungarn-GP bereit

​Nach einem höchst turbulenten Abschlusstraining sollte es für den Grossen Preis von Ungarn trocken bleiben. Pirelli verrät, welche Strategie auf dem schnellsten Weg zur karierten Flagge führt.

War der Abschlusstrainingskrimi gestern Samstag nur der Appetithappen auf einen ebenso atemraubenden Grand Prix? Budapest erwachte an diesem Sonntagmorgen bei bewölktem Himmel, dann zeigte sich aber bald die Sonne. Die Meteorologen schliessen jedoch für den späteren Nachmittag Schauer und Gewitter nicht aus. Wie üblich in solchen Fällen handelt es sich um lokale Regengüsse – es kann am Hungaroring schütten und in der Innenstadt von Budapest trocken bleiben. Oder umgekehrt. Doch die meisten Wettermodelle besagen – fürs Rennen sollte es trocken bleiben.

Reifenhersteller Pirelli hat sich festgelegt, was den idealen Gebrauch der Mailänder Walzen für den elften WM-Lauf angeht. Nach Sebastian Vettels Reifenplatzer in Österreich gibt es nach Silverstone auch für den Hungaroring eine Empfehlung, was die Maximalrundenzahl auf einer bestimmten Mischung angeht. Pirelli rät, die weiche Mischung (gelb markiert) nicht länger als 29 Runden lang zu verwenden, die superweiche (rot) nicht länger als 14 Runden.

Wohlgemerkt: Es handelt sich hier um einen Richtwert, es gibt keine Regel, welche es den Teams verbietet, die Mischungen länger im Einsatz zu haben.

Daraus ergibt sich gemäss Pirelli als schnellste Rennstrategie auf trockener Bahn: Start auf der superweichen Mischung, dann nach zwölf Runden Wechsel auf die weichen Walzen, nach weiteren 29 Runden Wechsel auf erneut weiche Reifen.

Zweitschnellste Strategie: Drei Segmente auf superweichen Reifen und eines auf weichen. Die Reihenfolge ist variabel.

Pole-Mann Nico Rosberg sagt: «Das Reifenmanagement ist hier so wichtig wie auf jedem anderen Kurs. Es wird nicht ganz einfach sein, den superweichen Reifen am Leben zu erhalten. Mit der weichen Mischung sollte das kein Problem sein.»

Red Bull Racing-Pilot Daniel Ricciardo: «Je heisser es wird, desto schwieriger wird es sein, dem superweichen Reifen Sorge zu tragen. Was für mich feststeht – mit einem Stopp kommt hier keiner durch.»

Damit Sie nichts von der ganzen Action vom Hungaroring verpassen, haben wir für Sie die TV-Termine zusammengefasst.

Der Ungarn-GP im TV

Sonntag, 24. Juli
12.45-13.25: ORF1 – Vorberichte
13.00-14.00: RTL – Countdown
13.00-13.55: Sky Sport 1 – Vorberichte
13.25-16.05: ORF1 – GP Ungarn
13.30-15.45: SRF2 – GP Ungarn
13.55-16.00: Sky Sport 1 – GP Ungarn
14.00-15.45: RTL – GP Ungarn
15.45-16.15 RTL – Siegerehrung und Highlights
16.00-16.30: Sky Sport 1 – Analysen und Interviews
16.05-16.15: ORF1 – Analyse
16.30-18.30: GP Ungarn Wiederholung
18.20-18.30: NTV – GP Ungarn kompakt
21.00-23.00: Sky Sport 2 – GP Ungarn Wiederholung
23.00-1.00: Sky Sport 2 – GP Ungarn Wiederholung

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.09., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:40, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Fr.. 24.09., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 10:20, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
» zum TV-Programm
3DE