Red Bull Racing: Sébastien Buemi testet neue Slicks

Von Andreas Reiners
Formel 1
Sébastien Buemi im RB11

Sébastien Buemi im RB11

Nach den Regenreifen sind nun die neuen Slicks von Pirelli an der Reihe. Sébastien Buemi testet in Mugello in einem modifizierten RB11 die 2017er-Reifen der Italiener.

Die ersten Testfahrten mit den neuen Pirelli-Pneus neigen sich dem Ende entgegen. Nach Sebastian Vettel und Esteban Gutiérrez, die am Montag und Dienstag in einem umgebauten Ferrari-Vorjahreswagen des Typs SF15-T die 2017er-Regenreifen der Italiener getestet haben, ist nun Red Bull Racing an der Reihe.

Am Mittwoch war Sébastien Buemi in Mugello in einem modifizierten RB11 unterwegs und drehte auf Slicks insgesamt 82 Runden. Was genau von Pirelli an den einzelnen Tagen getestet wird, wissen dabei nicht einmal die Teams.

Die Renner wurden in Sachen Aufhängungen und Abtriebswerte angepasst. Wobei die Simulation der Abtriebswerte nicht über die im kommenden Jahr verwendeten Flügel passieren darf. Weil sonst die Gegner der großen drei Teams einen Wettbewerbsvorteil fürchten.

Der Langstrecken-Weltmeister von 2014 und diesjährige Formel-E-Gesamtsieger Buemi wird auch an diesem Donnerstag im Auto sitzen, um die erste Testreihe zu beschließen. Weiter geht es im September, wenn in Barcelona dann wieder Ferrari an der Reihe sein wird.

Um wieviel schneller werden die 2017er Autos? Pirelli-Chef Marco Tronchetti Provera: «In der kommenden Formel-1-Saison werden die Autos gemäss unserer Berechnungen um 4,5 Sekunden pro Runde schneller. Von den Reifen kommen dabei 2,5 Sekunden, von der Aerodynamik die anderen zwei.»

Die weiteren Teststrecken neben Fiorano und Mugello sind Barcelona, Paul Ricard sowie Abu Dhabi. Klar ist auch: Alle gesammelten Daten werden allen anderen Teams zur Verfügung gestellt.

Die weiteren Testfahrten im Überblick:

3. und 4. August, Mugello, Red Bull Racing, Slicks (2 Testtage)
6. und 7. September, Barcelona, Ferrari, Slicks (2 Testtage)
6. bis 8. September, Paul Ricard, Mercedes, Slicks (3 Testtage)
21. und 22. September, Paul Ricard, Mercedes, Wets (2 Testtage)
12. und 13. Oktober, Barcelona, Mercedes, Slicks (2 Testtage)
14. bis 16. Oktober, Abu Dhabi, Red Bull Racing, Slicks (3 Testtage)
2. und 3. November, Abu Dhabi, Red Bull Racing, Wets (2 Testtage)
14. bis 16. November, Abu Dhabi, Ferrari, Slicks (3 Testtage)
29. November, Abu Dhabi, Ferrari, Mercedes und Red Bull Racing

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE