Lewis Hamilton wie Cal Crutchlow, Nico Rosberg heiss

Von Rob La Salle
Formel 1
Vor einem Jahr triumphierte in Belgien Lewis Hamilton

Vor einem Jahr triumphierte in Belgien Lewis Hamilton

​Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton sagt: «Wir haben tolle Wochen hinter uns, mit feinen Erfolgen unsere Olympia-Teilnehmer in Rio und dem MotoGP-Erfolg von Cal Crutchlow. Ich will siegen wie er.»

Auch für Formel-1-Champion Lewis Hamilton ist die Wahrnehmung von Zeit etwas Abstraktes: «Es ist verrückt, wie schnell die Zeit in diesem Jahr zu verfliegen scheint. Es kommt mir so vor, als ob wir erst vor wenigen Wochen bei den Wintertests in Barcelona gewesen wären. Tatsächlich ist die Sommerpause bereits vorbei und jetzt geht es nach Spa-Francorchamps.»

«Die erste Saisonhälfte war eine Achterbahnfahrt. Umso schöner ist es, dass ich mich nach mehr als der Hälfte der Rennen an der Spitze des Klassements wiederfinde. Es wird sicher noch mehr Höhen und Tiefen geben. Aber wie sich das Team und ich bislang geschlagen haben, stimmt mich zuversichtlich.»

«Nach einigen schönen Wochen fühle ich mich frisch, voller Energie und bereit für Belgien. Spa-Francorchamps ist eine fantastische Strecke, die jeder Fahrer mag. Es war grossartig, im letzten Jahr dort endlich wieder auf dem obersten Treppchen zu stehen.»

«Hinter uns liegen einige stolze Wochen für den britischen Sport: Erst mit feinen Erfolgen bei den Olympischen Spielen und dann mit dem Sieg von Cal Crutchlow, der erste britische MotoGP-Sieger nach 35 Jahren. Ich werde mein Bestes geben, um die britische Flagge auch an diesem Wochenende in Ehren zu halten.»

Diese Suppe will Nico Rosberg versalzen. Nach seinem Sieg in Baku gab es vier Niederlagen in Serie, ausgerechnet vor seinem Heimrennen in Deutschland musste Rosberg erstmals in dieser Saison die WM-Führung abgeben. In Belgien muss endlich eine starke Reaktion von Rosberg im Rennen kommen.

Nico Rosberg meint: «Es war super, ein paar Wochen mit der Familie zu relaxen und die Akkus aufzuladen. Ich habe jede Minute davon genossen. Jetzt kann ich es kaum mehr erwarten, wieder ins Auto zu steigen, den Fuss aufs Gaspedal zu setzen und alles aus den kommenden Rennen herauszuholen. Belgien ist ein toller Ort, um nach der Pause durchzustarten. Die Strecke ist absolut unglaublich. Sie bietet so viele Herausforderungen und obendrein sorgt das Wetter üblicherweise für viel Abwechslung. Jeder Fahrer wird offen zugeben, wie gerne er hier Rennen fährt. Im Laufe der Jahre gab es auch einige denkwürdige Momente. Diese Historie macht es umso besonderer, in Spa-Francorchamps zu fahren. Ich fühle mich stark, ich weiss, dass ich das beste Auto habe und ich bin heiss darauf, wieder auf die Strecke zu gehen.»

Teamchef Toto Wolff sieht das Titelduell seiner beiden Stars so: «Es sind noch mehr als 200 Punkte zu vergeben, und es stehen noch neun Rennen aus. Lewis kann auf einen beeindruckenden Lauf zurückblicken, genauso wie Nico einen am Ende der letzten und zu Beginn dieser Saison vorzuweisen hatte. Das Blatt wendet sich ständig. Umso spannender wird es zu sehen, wie sich ihr Duell entwickelt.»

«Zudem freuen wir uns sehr, dass mit Esteban Ocon und Pascal Wehrlein ab diesem Wochenende unsere beiden Junioren bei Manor Seite an Seite fahren werden. Die kommenden Rennen werden für ihre Entwicklung sehr wichtig sein. Entsprechend werden wir ihre Fortschritte genau beobachten.»

Folgen Sie uns auch auf Facebook! Dort finden Sie News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE