Formel-1-Neuling Esteban Ocon: «Punkte sind das Ziel»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Esteban Ocon: «Ich denke, ich hatte die beste Vorbereitung, die man haben kann»

Esteban Ocon: «Ich denke, ich hatte die beste Vorbereitung, die man haben kann»

Formel-1-Rookie Esteban Ocon darf in Belgien seine GP-Premiere bestreiten. Der Mercedes-Junior startet zwar im unterlegenen Manor-Renner, trotzdem hat er sich für die neun Saisonläufe 2016 viel vorgenommen.

Wie es geht, machte Manor-Pilot Pascal Wehrlein in Österreich vor: Der Manor-Pilot kreuzte die Ziellinie als Zehnter und sicherte sich damit einen WM-Zähler. Diese Glanztat will sein neuer Teamkollege Esteban Ocon wiederholen. Der Franzose, der das Cockpit von Rio Haryanto übernehmen durfte, weil dieser nicht genügend Mittel für die letzten neun Saisonläufe auftreiben konnte, freut sich schon auf sein GP-Debüt.

«Dass ich in Spa mein erstes Rennen bestreiten darf, ist eine grossartige Chance für mich, deshalb möchte ich mich zuallererst bei Mercedes, Renault und Manor dafür bedanken», erklärt Ocon im Fahrerlager von Spa brav. «Ich kenne diese Strecke, das wird mir sicher helfen, schnell auf Touren zu kommen. Ich freue mich darauf und ich bin bereit.»

Der 19-Jährige fügt selbstbewusst an: «Ich denke, ich hatte die beste Vorbereitung, die man haben kann. Ich bin nun schon eine ganze Weile im Formel-1-Fahrerlager dabei und hatte auch schon die Gelegenheit, Formel-1-Autos zu testen. Es ist grossartig, dass ich nun endlich den letzten Schritt machen kann und ich fühle mich auch bereit dazu. Es wäre gut, einige Punkte zu holen, das ist das Ziel.»

Und Ocon fügt an: «Ich muss das Team und seine Arbeitsweise kennenlernen. Ich werde mir auch anschauen, wie Pascal arbeitet und versuchen, viel von ihm zu lernen. Er ist ein grossartiger Fahrer und war in diesem Jahr immer sehr schnell unterwegs.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 22.01., 20:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 22.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
7AT