Mercedes gegen Red Bull Racing, Ferrari & Force India

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
 Paddy Lowe: «Angesichts unserer Daten scheint es sehr eng zwischen uns, Red Bull, Ferrari und auch Force India zuzugehen»

Paddy Lowe: «Angesichts unserer Daten scheint es sehr eng zwischen uns, Red Bull, Ferrari und auch Force India zuzugehen»

Die beiden Mercedes-Piloten starten mit unterschiedlichen Vorzeichen aus der Sommerpause: Während Nico Rosberg mit guten Chancen in das 13. WM-Wochenende steigt, muss Lewis Hamilton vom Feld-Ende losfahren.

Für die beiden Mercedes-Piloten ging es im zweiten freien Training nicht in erster Linie um die Jagd nach einer guten Zeit auf einer schnellen Runde. Sowohl Lewis Hamilton als auch der Vormittagsschnellste Nico Rosberg verzichteten darauf, auf der weichsten Reifenmischung auszurücken, was sich auch in der Zeitenliste spiegelte: Rosberg belegte am Ende den sechsten Platz, Weltmeister Lewis Hamilton musste sich gar mit Position 13 begnügen.

«Auf der Strecke war es ein relativ komplizierter Tag mit Blick auf das Programm. Hier fällt die Reifenwahl unterschiedlicher denn je aus - und obendrauf gab es noch die Prototyp-Reifen. Somit ist es schwierig, etwas aus den Zeitenlisten herauszulesen. Jedes Team fuhr zu verschiedenen Zeiten mit unterschiedlichen Mischungen», erklärt Mercedes-Technikchef Paddy Lowe.

Der 54-jährige Brite berichtete auch: «Heute war es ungewöhnlich warm in Spa. Die Streckentemperaturen stiegen am Nachmittag bis über 40 Grad. So etwas hat es hier fast noch nie gegeben! Wir konnten aber unser ganzes Programm wie geplant abspulen. Dazu zählte auch der Einbau von zwei neuen Motoren bei Lewis. Durch die damit verbundenen Zurückversetzungen wird er vom Ende des Feldes starten.»

Und Lowe verriet: «Angesichts unserer Daten scheint es sehr eng zwischen uns, Red Bull, Ferrari und auch Force India zuzugehen – sowohl auf einer Runde als auch auf Long Runs.»Bei Lewis haben wir uns heute logischerweise auf das Renntempo konzentriert. Denn er wird so oder so vom Ende des Feldes starten.»

«Bei Nico war es ein Balanceakt zwischen Qualifying- und Renntempo. Der Reifenabbau war ein wichtiges Thema auf allen drei Mischungen – vor allem hinsichtlich der Hinterreifen. Heute Abend erwartet uns noch viel Arbeit, wenn wir Nico morgen mit guten Chancen auf die Pole bringen und Lewis die bestmögliche Ausgangsposition von hinten ermöglichen wollen», weiss der Motorsport-Ingenieur.

Folgen Sie uns auch auf Facebook! Dort finden Sie News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 07:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mi. 20.01., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 20.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 20.01., 09:00, Eurosport 2
    Rallye: Rallye Dakar
  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE