Formel 1 des Ostens: HAIGO-Renner auf dem Sachsenring

Von Andreas Gemeinhardt
Formelsport

Zur ADAC Sachsenring Classic 2017 können sich die Besucher auf Formelrenner wie Melkus MT77 und Estonia ebenso freuen, wie auf die Rennläufe der Osttourenwagen mit Zastava, Lada und Skoda.

Sie gehört zur Geschichte des Sachsenrings wie die zahlreichen waghalsigen Rennfahrer auf ihren Motorrädern: Die Formel 1 des Ostens. Mit dem Ziel der Etablierung einer Rennserie mit den historischen Rennwagen aus den ehemaligen Ostblock-Staaten wurde extra hierfür in 2004 die Historische Automobilrennsport Interessengemeinschaft Ostdeutschland (HAIGO) gegründet.

Seit 2013 ist die HAIGO eine von der FIA (Federation Internationale de l'Automobile) anerkannte Rennserie mit historischer Rennsport-Technik. Das bedeutet, dass Fahrzeuge wie der MT 77 oder der Zastava in dem Zustand zu historischen Rennveranstaltungen präsentiert werden, genau wie sie in ihrer aktiven Zeit bei internationalen und wichtigen nationalen Rennen am Start waren.

In der Tourenwagen- und Formelklasse werden bis heute echte Rennen gefahren, die die Zuschauer immer wieder in Begeisterung versetzen und mancher aktuellen Serie die Show stehlen. In diesem Jahr stehen 12 Wertungsläufe auf dem Programm.

Im Rahmen des 90. Jubiläum des Sachsenrings stehen am Veranstaltungswochenende vom 16. bis 18. Juni 2017 je zwei Rennen der Formel- und Tourenwagen sowie die freien- und Zeittrainings auf dem Zeitplan. Die Fahrzeuge, welche auf dem Sachsenring an den Start gehen, sind unter anderem die legendären Melkus MT77, die Estonia-Rennwagen, die Ladas, Skodas oder Zastavas.

Am Freitagabend wird es im Schützenhaus Hohenstein-Ernstthal eine Festveranstaltung geben, zu der jeder Rennsport-Fan herzlich eingeladen ist. Sachsenring-Insider werden sich auf einen Streifzug durch die 90-jährige Geschichte des sächsischen Rennkurses begeben und mit teilweise bisher unveröffentlichten Filmausschnitten und Bildern einen exklusiven Einblick in die Historie geben.

Diese Veranstaltung des Gemeinschaftsprojektes von AMC, MSC und Förderverein Sachsenring beginnt am 16. Juni 2017 um 19.00 Uhr. Der Einlassbeginn wurde auf 18.00 Uhr festgelegt. Im Eintrittspreis von 10 Euro enthalten ist eine in limitierter Auflage erstellte Fest-Broschüre, die es nur bei besagter Festveranstaltung geben wird.

Bereits am Donnerstag, dem 15. Juni 2017, findet unter Regie des AMC Sachsenring am Guthrie-Stein an der alten Rennstrecke ab 18.00 Uhr eine Kranzniederlegung zu Ehren der auf dem Sachsenring tödlich verunglückten Rennfahrer statt, zu der ebenfalls einige ehemalige Aktive erwartet werden und auch alle Sachsenring-Fans willkommen sind.

Automobil-Klassen
Tourenrennwagen (HAIGO) – Rennen
Formelrennwagen (HAIGO) – Rennen
Formel VAU – Rennen
Sonderlauf Zweitakt-Formelrennwagen – Präsentation

Motorrad-Klassen
DHM-Klassen (Drei Klassen) – Gleichmäßigkeitslauf
Klassik Trophy (Drei Rennklassen) – Rennen
MZ-RE/MZ-HB Klasse – Präsentation
Ostklassik – Präsentation
International Classic Grand Prix – Rennen
Sonderlauf 50ccm Motorräder – Präsentation
Classic Kings – Showrennen

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.04., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 05.04., 22:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
So. 05.04., 22:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
So. 05.04., 22:20, SWR Fernsehen
sportarena
So. 05.04., 22:30, Sky Sport 2
Formel 1
So. 05.04., 22:30, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1993: Großer Preis von Europa
So. 05.04., 23:30, Sky Sport 2
Warm Up
So. 05.04., 23:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Belgien
Mo. 06.04., 00:25, SPORT1+
Motorsport - ADAC MX Masters
Mo. 06.04., 00:35, ServusTV Österreich
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
» zum TV-Programm
131