James Shanes nach OP: Zwei Rückenwirbel verblockt

Von Rudi Hagen
Grasbahn
Ein bitterer Moment für James Shanes in Eenrum

Ein bitterer Moment für James Shanes in Eenrum

Eineinhalb Wochen nach seinem bösen Sturz beim Grasbahnrennen in Eenrum wurde James Shanes jetzt im Universitätsklinikum Groningen erfolgreich operiert. Beide gebrochenen Rückenwirbel wurden fixiert.

«Wir sind derzeit noch hier in Holland, freuen uns jedoch zu berichten, dass James Operationen genau wie geplant verlaufen sind und er sich voraussichtlich vollständig erholen wird», ließ James Shanes Mutter jetzt über soziale Medien verbreiten, «seine Genesung wird einige Zeit in Anspruch nehmen und wir schätzen die guten Wünsche aller. James genießt es, all seine Botschaften zu lesen und sie erhellen definitiv seine Tage. Zusammen mit all den wunderbaren Freunden, die uns besucht haben. Wir sind so dankbar für all die wunderbaren Mitarbeiter hier im Klinikum, die sich um James kümmern, während wir hier in Holland sind.»

Der 22-jährige Brite, der erst vor kurzem wieder Britischer Grasbahnmeister wurde und der am Abend vor Eenrum in Bad Hersfeld schon auf dem Weg zum Europameistertitel war, durch eine Startbandberührung per Disqualifikation aber ausgebremst wurde, stürzte im Rahmenprogramm des EM-Finales der Gespanne schwer.

Über eine Runde lang waren Shanes und sein Landsmann Chris Harris zum Teil nebeneinander um das Eenrumer Oval gerast, ehe sich ihre Wege kreuzten und Shanes und sein Motorrad abflogen. Die Ursachen für den Sturz bleiben nach wie vor unklar, die Meinungen der Beobachter gingen auseinander.

War Harris Schuld an dem Geschehen, als er von außen nach innen zog? Hat Shanes einen Fahrfehler gemacht, als er nach außen zog? Gab es eine Berührung oder nicht? Auch ein Video, welches im Internet veröffentlicht wurde, gibt keine klare Auskunft.

James Shanes selbst hat keine Erinnerungen mehr an das Geschehen auf der Bahn. «Er weiß von nichts mehr», sagt sein Mentor und väterlicher Freund Friedhelm Großewächter von «gw-racing-parts» aus Spenge, «vielleicht hat er Harris von hinten kommend an der Seite gespürt, ist etwas zu weit nach außen gekommen und dann hat sich das Vorderrad quer gestellt.»

Die Ärzte im Universitätsklinikum Groningen operierten inzwischen bei Shanes erfolgreich zwei gebrochene Rückenwirbel. Probleme bereiten zudem noch eine Lungenquetschung und ein kaputter linker Daumen. Er bekommt jeden Tag mentalen Zuspruch durch seine Mutter und seine Verlobte, die gegenüber des Klinikums im Hotel untergekommen sind. Dazu kommt ständig Besuch, darunter schon mehrfach sein Fahrerkollege Romano Hummel, der in Groningen zuhause ist.

Seinen Humor hat James Shanes durch den Sturz nicht verloren. «Ich habe jetzt ja erstmal bis nächsten Mai Zeit», deutete er die lange Rekonvaleszentzeit an. «Wir bleiben ihm auf jeden Fall treu», versicherte Friedhelm Großewächter, der seine Technik betreut, «wenn er will, kann er auch bei uns in Spenge arbeiten und Geld verdienen.»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 25.05., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 25.05., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 25.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 25.05., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 25.05., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 25.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mo. 25.05., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 25.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mo. 25.05., 21:25, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Mo. 25.05., 22:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm