Oliver Möller: Suche nach einer Beifahrerin für Roden

Von Rudi Hagen
Grasbahn-Seitenwagen-EM
Oliver Möller (hier mit Tochter Nele in Scheeßel) sucht für Roden eine Beifahrerin

Oliver Möller (hier mit Tochter Nele in Scheeßel) sucht für Roden eine Beifahrerin

In Eenrum hatten Oliver Möller und Beifahrerin Dana Frohbös Riesenpech. Bei einem Sturz unter roter Flagge erlitt die Schleswig-Holsteinerin unter anderem eine Gehirnerschütterung. Möller sucht für die Dutch Open Ersatz.

Am vergangenen Sonntag war Oliver, genannt «Ole» Möller samt Familie beim WM-Challenge in Scheeßel im Publikum zu finden. Vor allem Tochter Nele freute sich darüber, vom Papa auf dem Arm rund um den Eichenring getragen zu werden. Seitenwagen standen da weder bei Papa Ole, noch beim Veranstalter MSC Eichenring auf dem Programm.

Möllers Beifahrerin Dana Frohbös lag derweil auf dem heimischen Sofa in Nübbel im Kreis Rendsburg-Eckernförde, um ihre Verletzungen vom Crash in Eenrum beim EM-Finale auszukurieren. «Das ist wirklich ganz blöd gelaufen», erinnerte sich der A-Lizenz-Neuling an das Geschehen genau eine Woche zuvor, «ich hatte zuerst gar nicht mitbekommen, dass die rote Flagge draussen war, dann habe ich vielleicht in der Kurve das Gas etwas zu schnell zugedreht und urplötzlich haben wir uns überschlagen. Im Internet auf dem Video sah es dann so aus, als wäre bei den beiden hinter uns das Gleiche passiert, den ehe sie uns trafen, habe sie sich auch gedreht.»

Am Schlimmsten ging es für Dana Frobös aus, und es hätte wirklich noch sehr viel schlimmer kommen können. Möller: «Es sieht auf dem Video so aus, als hätten Raphael und Michael sie getroffen, vielleicht auch deren Motorrad, sie konnten an dem Ganzen natürlich nichts machen.»

Dana Frohbös erlitt neben Prellungen am ganzen Körper vor allem eine tiefe Platzwunde im Stirnbereich zwischen den Augen und eine Gehirnerschütterung. Möller: «Ich bin sofort und als Erster bei ihr gewesen, da hatte sie die Brille nicht mehr auf. Ob die Wunde vom Schlag auf die Brille herrührte? Wer weiß, ich glaube es eher nicht.»

Auf jeden Fall fällt Möllers Stammbeifahrerin erst einmal aus. Für diesen Sonntag sucht Ole Möller noch nach Ersatz, denn die nächste Runde in der offenen niederländischen Meisterschaft (Dutch Open) in Roden steht an. «Wir liegen momentan auf Platz 4, den wollen wir halten, aber Sven Holstein und seine Beifahrerin Bonita van Dijk sind uns schon sehr nahe gerückt. Aber ich habe noch niemanden für das Boot gefunden.»

Für das Finale zur Deutschen Meisterschaft am 8. September in Pfarrkirchen sieht das anders aus. «Sollte Dana bis dahin noch nicht wieder fit sein, fährt Kim Kempa mit mir», so Möller.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
111