MotoGP: Doppel-Sensation bei KTM

Kurios: Schwarze Flagge ignoriert – Geldstrafe!

Von Jonas Plümer
Thomas Gore und Senna Summerbell aus Jamaika starten für SAPE Motorsport

Thomas Gore und Senna Summerbell aus Jamaika starten für SAPE Motorsport

Verrückte Szenen im ersten Lauf der ADAC GT4 Germany auf dem Lausitzring. Das tschechische Team SAPE Motorsport ignorierte eine schwarze Flagge und setzte das Rennen fort. Zusätzliche Geldstrafe für das Team.

Ein Samstag zum Vergessen von SAPE Motorsport bei der ADAC GT4 Germany auf dem Lausitzring. Die tschechische Audi-Mannschaft bekam nach dem Pflichtboxenstopp eine Durchfahrtsstrafe ausgesprochen, da das Team mit dem jamaikanischen Fahrerduo Thomas Gore und Senna Summerbell die Mindeststandzeit deutlich unterschritt. Während eine Aufenthaltszeit von 95 Sekunden vorgeschrieben ist, verließ der Audi bereits nach 86 Sekunden die Boxengasse wieder.

Die Rennleitung verordnete daraufhin eine Durchfahrtsstrafe gegen Senna Summerbell, der das Auto in der zweiten Rennhälfte übernahm. Doch nachdem der Pilot aus Jamaika die Durchfahrtsstrafe in der vorgeschriebenen Zeit nicht antrat, blieb der Rennleitung keine andere Wahl, als dem Fahrzeug die schwarze Flagge zu zeigen.

Doch auch daraufhin setzte Summerbell die Fahrt fort. Nach einigen Runden steuerte der Audi daraufhin die Boxenstraße an, doch er stellte das Fahrzeug nicht ab, wie es bei einer schwarzen Flagge vorgeschrieben ist, sondern absolvierte die Durchfahrtsstrafe. Die SAPE Motorsport-Mannschaft gab dem Fahrer sogar noch Handzeichen, dass er die Fahrt fortsetzen soll.

Neben dem Wertungsausschluss vom ersten Rennen, erhält das Team zudem eine Geldstrafe, da es sich nicht an die Entscheidungen der Rennleitung hielt und dem Fahrer die falschen Anweisungen gab. Insgesamt 1.500 € Strafe muss der Rennstall zahlen.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 13.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 17:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Do. 13.06., 17:50, ORF Sport+
    Motorradsport: Erzbergrodeo
  • Do. 13.06., 19:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 13.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 13.06., 19:45, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 20:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Do. 13.06., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 13.06., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 21:45, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
5