IDM 2018: Erste Signale in Sachen Unterschrift

Von Esther Babel
IDM
Im IDM Wartesaal

Im IDM Wartesaal

Das Warten auf das endgültige Go für die IDM und ihre Teams und Fahrer ist noch nicht zu Ende. Doch die Zeichen aus dem Umfeld der Vertragspartner sind nicht schlecht. In der Ruhe liegt die Kraft.

So ähnlich muss man sich wohl eine Papstwahl vorstellen. Alle stehen auf dem Petersplatz und starren wie gebannt auf den Kamin, welcher Rauch denn nun zu sehen ist. In Sachen IDM fühlt man sich derzeit so ähnlich und man wünscht sich, dass nun endlich der weiße Rauch auftaucht, damit man sich wieder mit dem beschäftigen kann, worum es hier eigentlich geht. Motorradsport. (bei der IDM sogar mit Gridgirls)

«Nein, es gibt noch nichts Offizielles». Hätte ich für das Aussprechen dieses Satzes in den letzten Tagen je einen Euro bekommen, der nächste Karibik-Trip wäre in trockenen Tüchern. Also, Nein, es gibt noch keine offizielle Stellungnahme vom DMSB, der Arbeitsgruppe Motorrad im Industrieverband Motorrad oder dem sportlichen Ausrichter und wohl auch neuem IDM-Promoter, wie der Stand in Sachen IDM-Unterschriften 2018 ist.

Immerhin war BMW Motorradsport-Chef Henning Putzke, zeitgleich auch Sprecher der Hersteller-Truppe im Rahmen der IDM, einer von der mutigen Sorte und rief nach einer Nachricht auf seiner Mailbox am Abend des 31.1. auch zurück. «Wir bitten darum, auf wilde Spekulationen zu verzichten», lautete sein Wunsch, «das wäre der Sache nicht zuträglich.» Da auch wir gerne mit harten Fakten überzeugen, fällt es nicht schwer, der Bitte nachzukommen. Daher verzichten wir auch lieber mal auf die deutsche Übersetzung des von dem einen oder anderen Verhandlungspartner oft verwendeten Wortes «Deadline». Denn die war mit dem 31.1. überschritten. Aber noch ist Leben in der IDM.

Bestätigen oder verneinen wollte auch Putzke in Sachen Unterschriften nichts. Man will sich in einer gemeinsamen Verlautbarung mit einer gemeinsamen Stimme zu Wort melden. Immerhin soviel: «Aus einem zarten Pflänzchen ist ein starker Baum geworden.» Das lässt hoffen, dass die OP am offenen IDM-Herzen, ohne Narkose versteht sich, endlich ein glückliches Ende nimmt.

Eine Anfrage beim sportlichen Ausrichter ist seit dem 31.1. für SPEEDWEEK.com nicht mehr möglich, im wahrsten Sinne des Wortes eine Deadline. Die schriftliche Anfrage mit allerlei Fragen landete statt auf dem Schreibtisch des IDM-Ausrichters dank Unterstützung der Firma Spamcop auf einer Blacklist und damit auf direktem Weg im Müll. Auch eine Antwort, irgendwie.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 12:15, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:15, ServusTV
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:35, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
  • So. 24.01., 13:15, ServusTV
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:15, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:25, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV Österreich
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 14:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 24.01., 16:50, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
» zum TV-Programm
7DE