Die Aktivitäten von Yamaha Motor Deutschland 2019

Von Justin Stirzel-Beck
IDM
2019 erfolgt der Deutschland-Start des bLU cRU-Konzeptes in der IDM Supersport 300

2019 erfolgt der Deutschland-Start des bLU cRU-Konzeptes in der IDM Supersport 300

Nachdem das Jahr 2018 für Yamaha Motor Deutschland eine Phase der Sondierung und Konsolidierung war, startet das Unternehmen jetzt mit dem neuen Programm für 2019 durch.

bLU cRU – dieser Name steht für ein Motorsport-Förder-Programm von Yamaha Motor Europe im MX- und Straßenrennsport. Ziel dieses Programms ist einerseits der Aufbau einer «blauen Community» und anderseits die gezielte Förderung talentierter Nachwuchsfahrer sowohl im Straßen- als auch im MX-Bereich. Schon den ganz jungen Rennfahrern wird so die Chance geboten, sich im Rennsport zu beweisen und sich weiter zu entwickeln. bLU cRU Racing-Aktivitäten gibt es in einigen europäischen Ländern. Bei Yamaha Motor Deutschland war der Start im MX-Bereich bereits 2017.

2019 start Yamaha die bLU cRU-Competition auch im Deutschen Straßenrennsport. Die Bestplatzierten der jeweiligen nationalen Meisterschaften werden am Ende von Yamaha Motor Europa zu einer internationalen «bLU cRU Masterclass» eingeladen und den Besten dieses Events winken Yamaha-Werksverträge - vom Amateur zum Profi. Vom bLU cRU Champion von heute zum Sandro Cortese von morgen – das ist kurz gefasst der Grundgedanke.

Das Sportgerät des bLU cRU-Programms auf der Straße ist die Yamaha YZF-R3 und so bietet Yamaha Motor Deutschland Fahrern auf einer YZF-R3 an, sich im Rahmen der IDM Supersport 300 in einer eigenen Wertung - der sogenannten «Yamaha R3 bLU cRU Challenge» mit anderen R3 Fahrern zu messen. Yamaha bietet für den Preis von 9.490 Euro ein Package aus Motorrad und speziellen Rennteilen an. Die Fahrzeuge werden komplett aufgebaut ausgeliefert und sind alle gleich damit die Chancengleichheit unter den R3-Fahrern sichergestellt ist.

Darüber hinaus wird Yamaha bei allen Rennläufen vor Ort auch einen technischen, fahrtechnischen sowie organisatorischen Service anbieten, der den jungen Nachwuchsfahrern im eigenen „bLU cRU Village“ mit Rat und Tat zur Seite steht. Das Village wird einen starken internationalen Touch haben, da hier ebenfalls die Teilnehmer der Niederländischen R3 Challenge stationiert sein werden. Hierbei werden die Deutschen Challenge Teilnehmer durch zwei erfahrene Größen aus der jahrzehntelangen Yamaha Motor Deutschland Racing-Historie unterstützt.

Für den technischen Part zeichnet Michael Galinski mit seiner Firma MGM Racing verantwortlich. Er kennt sich wie kaum ein anderer im Straßenrennsport aus und blickt auf eine langjährige erfolgreiche Karriere als Teamchef des Yamaha Motor Deutschland Superbike-Teams bzw. als Chef der MGM-Racing-Aktivitäten zurück. Er war auch als Fahrer zunächst im Yamaha-Cup, dann auch auf Yamaha-Superbikes sehr erfolgreich und ist auch heute noch extrem schnell unterwegs. Einen besseren Protagonisten für die Deutschen bLU cRU Aktivitäten können wir uns nicht wünschen. Er wird sich um technische Fragen vor Ort kümmern, einen Teile-Support bieten und auch die bLU cRU R3 Rennmotorräder aufbauen und den Teilnehmern übergeben.

Für alle Fragen in Sachen Ablauf und Organisation der R3 bLU cRU Challenge ist Thomas Kohler zuständig. Er übernimmt ebenfalls die Betreuung der Teilnehmer und ist auch Ansprechpartner für Presse und PR. Auch er ist mit seiner Agentur TEXT & DESIGN ein langjähriger Partner von Yamaha Motor Deutschland und kennt sich im deutschen Straßenrennsport ebenfalls bestens aus.

2019 steigt Yamaha Motor Deutschland erstmalig in den IDM-Twin-Cup ein – das ist der zweite Eckpfeiler in unseren Racing-Aktivitäten. Hier bieten wir Fahrern, die auf einer Yamaha MT-07 an den Start gehen wollen, ein interessantes Package. Zum Preis von 10.990 Euro erhalten die Teilnehmer ein von MGM Racing komplett aufgebautes, rennfertiges Fahrzeug. Das Basisfahrzeug, die Yamaha MT-07, ist das beliebteste und bestverkaufte Motorrad ihrer Klasse und wurde alleine in Deutschland seit der Markteinführung in 2014 fast 16.000-mal verkauft.

Yamaha wird darüber hinaus in 2019 in den IDM-Fahrerlagern verstärkt Flagge zeigen – und das im wahrsten Sinn des Wortes – womit wir beim dritten Schwerpunkt unserer Aktivitäten wären: Wir werden klassenübergreifend allen Yamaha-Fahrern bei den Veranstaltungen eine Anlaufstelle bieten. Dabei geht es neben dem Teile-Support und Technik-Service auch um den weiteren Aufbau des Yamaha-Community-Gedankens.

Geplant ist, dass der Yamaha Motor Deutschland Racing-Truck um ein Zelt und einen Catering-Bereich erweitert wird. Beides wird als generelle Anlaufstelle für alle Yamaha Fahrer und als Meeting-Point fungieren. Es wird somit allen Yamaha-Fahrern und ihren Teams eine Kommunikationsplattform geboten.

Geplant sind des Weiteren regelmäßige Workshops, in denen Experten aus der Yamaha-Welt ihr Wissen zu den unterschiedlichsten Themen des Rennsports vermitteln. All das – auch die Organisation der Yamaha Gemeinschaft im Fahrerlager - wird unter einem starken Yamaha-Branding geschehen, das auch optisch einen starken Eindruck hinterlassen wird.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.04., 02:25, Bayerisches Fernsehen
Unter unserem Himmel
So. 05.04., 03:55, SPORT1+
Motorsport - ADAC MX Masters
So. 05.04., 04:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Aserbaidschan
So. 05.04., 04:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis der USA
So. 05.04., 04:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
So. 05.04., 04:20, Motorvision TV
Monster Energy S-X Open Auckland
So. 05.04., 04:25, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
So. 05.04., 04:45, Hamburg 1
car port
So. 05.04., 06:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von China
So. 05.04., 06:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
» zum TV-Programm
96