IDM

Kühles Roll-Out für Yamaha MGM

Von - 10.03.2016 11:21

Max Neukirchner, Florian Alt und Lukas Trautmann mussten in Spanien zwar ordentlich frieren, aber der erste Test wird im Team um Michael Galinski als voller Erfolg gewertet.

Bei kühlen Temperaturen fuhren Max Neukirchner, Florian Alt und Lukas Trautmann vom Team Yamaha MGM Anfang dieser Woche im spanischen Albacete die ersten Runden der Saison 2016.

 Nach einem verregneten ersten Tag bekamen Max Neukirchner, Florian Alt und Lukas Trautmann am Dienstag die Chance auf einen ersten Test. Bei Temperaturen nur knapp über dem Gefrierpunkt entschied die Crew, bereits am Mittwoch nach Almeria weiterzureisen, um dort bei besseren Bedingungen einen weiteren Test zu fahren.



Neukirchner, der bereits das zweite Jahr im Team Yamaha MGM in der IDM Superbike um den Titel kämpfen will, kennt zwar bereits Crew und Motorrad, war aber nach dem Wechsel von Pirelli zu Dunlop zum ersten Mal mit den neuen Pneus unterwegs und zog nach 60 Runden auf einer ihm bisher unbekannten Strecke ein positives Fazit. «Im Großen und Ganzen muss ich sagen, dass ich schnell zurecht gekommen bin und sehr schnelle Rundenzeiten fahren konnte, obwohl ich die Strecke zuvor nicht kannte», lautet seine Bilanz. «Insgesamt bin ich begeistert vom ersten Test, auch von den neuen Reifen. Mein Team ist genauso gut geblieben, wie es in der letzten Saison war. Deshalb freue ich mich schon auf Almeria. Wir hoffen, dass es dort wärmer wird, damit wir etwas mehr Zeit auf der Strecke verbringen können.»

Sein neuer Teamkollege Alt kannte die Strecke im Vergleich zu Neukirchner schon, drehte aber seine ersten Runden auf der Yamaha YZF R1M. Nach seinem Umstieg von der Moto2-Weltmeisterschaft in die IDM zeigte sich der Youngster begeistert und brennt bereits auf weitere Kilometer mit seiner neuen Maschine. «Die ersten Runden mit der R1M waren für mich überraschend gut», stellt er fest. «Man merkt in den ersten Runden auf einem neuen Motorrad schon, ob man sich in diesem Jahr wohlfühlt oder nicht. Ich fühlte mich von Anfang an wohl, was wirklich sehr, sehr gut war. Trotz der Kälte gelang es mir, 57 Runden zurückzulegen. Ich konnte mich kontinuierlich steigern. Der erste Test hier in Albacete war positiv. Ich freue mich sehr, dass die Arbeit mit dem Team und Dunlop so gut funktioniert. Darauf können wir in Almeria aufbauen.»

Bereits leicht angeschlagen kam Lukas Trautmann in Spanien an. Der Österreicher, der 2016 in der Superstock 1000 Klasse für das Team Yamaha MGM um die Krone kämpfen will, war mit einer Erkältung angereist. Auf seiner Maschine fühlte sich Trautmann dennoch wohl. In der kurzen Zeit vor dem nächsten Test im spanischen Almeria (11. – 13. März) versucht der 20-Jährige so schnell wie möglich auf die Beine zu kommen. «Die Strecke war für mich neu, das Motorrad kannte ich im Grunde schon aus dem letzten Jahr», berichtet er. «Der Test war toll, aber leider etwas kalt. Der Umstieg auf Dunlop hat meiner Meinung nach gut funktioniert. Was Setting und Reifen betrifft, müssen wir noch an einigen Feinheiten arbeiten, aber ich denke, dass der Einstieg in die neue Saison und in das neue Team gut gelungen ist. Leider bin ich etwas angeschlagen angereist und die Kälte hat mir nicht gerade dabei geholfen, meine Erkältung auszukurieren. Jetzt muss ich schauen, dass ich so schnell wie möglich wieder auf die Beine komme und mir nicht allzu viele Testtage verloren gehen.»


«Der erste Test fiel natürlich dem Wetter zum Opfer», gibt Teamchef Michael Galinski zu. «Dennoch waren wir sehr positiv überrascht, dass alles mit den Dunlop-Reifen von Anfang an so gut funktioniert hat. Dunlop steht voll hinter uns. Nachdem das erste Aufeinandertreffen so positiv war, blicken wir sehr zuversichtlich in die Zukunft.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Max Neukirchner erstmals mit Dunlop unterwegs © Yamaha MGM Max Neukirchner erstmals mit Dunlop unterwegs Florian Alt lernt sein Motorrad kennen © Yamaha MGM Florian Alt lernt sein Motorrad kennen Lukas Trautmann leicht verschnupft © Yamaha MGM Lukas Trautmann leicht verschnupft
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 11.12., 16:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
Mi. 11.12., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 11.12., 17:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 11.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 11.12., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 11.12., 19:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 11.12., 20:50, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mi. 11.12., 21:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 11.12., 22:15, Motorvision TV
Dakar Series Merzouga Rally 2018
Mi. 11.12., 22:35, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm