IVM-Arbeitsgruppe: Wer steckt hinter der IDM-Planung

Von Esther Babel
IDM
Eine Arbeitsgruppe denkt über IDM 2017 nach

Eine Arbeitsgruppe denkt über IDM 2017 nach

Der Industrieverband Motorrad mit Sitz in Essen hat fast die gesamte Motorradbranche hinter sich. Jetzt arbeitet ein Team an der Zukunftsfähigkeit der IDM 2017.

Bisher agierte die Firma MotorEvents als Promoter der IDM. Doch nach dem Rückzug des ADAC Ende 2016, der nach eigener Aussage spärlichen Unterstützung durch den Verband und den extrem langsamen bürokratischen Mühlen, wurde auf Betreiben der in der IDM engagierten Industrie eine Arbeitsgruppe beim IVM ins Leben gerufen.

Nichts Geringeres als die Zukunft der kompletten Serie steht auf dem Prüfstand.

Der IVM über sich selbst?

Der IVM wurde 1990 gegründet - als Interessenvertretung der deutschen Motorradbranche, die pro Jahr 11,6 Milliarden Euro im In- und Ausland umsetzt und fast 130.000 Arbeitsplätze bietet. Ziel des IVM ist es, die Akzeptanz des motorisierten Zweirades zu erhöhen, die wirtschafts-, verkehrs- und umweltpolitische Bedeutung von Motorrädern, Rollern und Mopeds in Politik und Gesellschaft angemessen darzustellen. Der IVM ist in politische Gremien auf nationaler und internationaler Ebene eingebunden, er leistet aktive, systematische Öffentlichkeitsarbeit, treibt Forschungsarbeiten voran und stellt seinen Mitgliedsunternehmen statistisches und politisches Hintergrundmaterial.

Was macht der IVM?

Der IVM vertritt als Bundesverband die Anliegen der Motorradbranche auf nationaler und internationaler Ebene. Zielorientiert setzen sie sich für seine Mitglieder ein. In politischer Gremienarbeit, auf der Fachebene und in der Öffentlichkeit. In Deutschland, in Europa, weltweit.

Wer steht an der Spitze des IVM?

Der IVM wird von einem Präsidium geführt, das sich aus dem Präsidenten und zwei Vizepräsidenten aus den Reihen der ordentlichen Mitglieder sowie einem Vizepräsidenten der fördernden Mitglieder zusammensetzt. Oberstes Organ des IVM ist die Mitgliederversammlung. Die Tagesgeschäfte des Verbandes koordiniert die Geschäftsstelle mit Sitz in Essen, die der Hauptgeschäftsführer leitet.

Heiner Faust (Präsident): Heiner Faust arbeitet seit 1997 bei der BMW AG und von 2001 an bei BMW Motorrad. Seit 2012 ist er dort als Leiter für den weltweiten Vertrieb und zentrales Marketing zuständig.
Ralf Keller (1. Vizepräsident): 1. Vizepräsident des IVM ist Ralf Keller, General Manager After Sales Yamaha Motor Deutschland. Der gebürtige Nürnberger steht seit 1996 in Diensten von Yamaha Motor Deutschland.
Ralph Zimmer (2. Vizepräsident): 2. Vizepräsident des IVM ist Ralph Zimmer, Head of Marketing bei Piaggio Deutschland. Als ehemals Aktiver im Motorradrennsport arbeitet er seit 2000 bei der Piaggio Group und ist dort verantwortlich für das Marketing aller Marken in Deutschland.
Ronald Kabella (3. Vizepräsident): Ronald Kabella, Director Powersports bei der Bucher AG Langenthal Motorex Oil of Switzerland, ist seit 2005 in seiner derzeitigen Position tätig. Mit einer Erfahrung von mehr als 20 Jahren im Motorradzubehörsegment ist er heute international für den Vertrieb und Motorsport verantwortlich.

Wer macht sonst noch beim IVM mit?

Der Industrie-Verband Motorrad Deutschland e.V. vertritt die Motorrad-Industrie in Deutschland; die Hersteller und Importeure von Motorrädern und Rollern sowie die Hersteller und Importeure von Motorradbekleidung und -ausstattungen. Die gut 50 Mitgliedsunternehmen im IVM repräsentieren über 95 Prozent des deutschen Motorradmarktes. .

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 05:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 28.11., 05:15, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 05:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 06:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 06:45, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 28.11., 07:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 09:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 28.11., 09:25, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE