Knobloch - ohne nenneswerte Folgen

Von Helmut Ohner
IDM Superbike
Günther Knobloch auf seiner neuen Ducati

Günther Knobloch auf seiner neuen Ducati

Erste Ausfahrt, erster unfreiwilliger Bodenkontakt, trotzdem positives Resümee für IDM-Superbiker Günther Knobloch nach Testfahrten in Spanien.

In Jerez musste sich der Ducati-Pilot wegen des schlechten Wetters zwei Tage darauf beschränken, die neuen Motore an seinen einzufahren. Erst am dritten Tag liessen die Verhältnisse eine forschere Gangart zu. Mit IDM-Kollegen Roman Stamm und Bob Withag aus der holländischen Meisterschaft lieferte sich der Österreicher auch gleich ein erstes Testrennen. «Roman hat am Beginn unseres kleinen Schlagabtauschs das Tempo vorgegeben und ich konnte ihm einiger Troubles mit der Einstellung des Schalthebels folgen. Er musste mich dann aber ziehen lassen, weil seine Reifen am Ende waren. Die neue Ducati läuft prächtig und ich konnte einen guten Rhythmus finden. Von meinen Rundenzeiten war ich positiv überrascht.»

Weiter ging es für den 32-jährigen Geschäftsführer einer Firma für Heilbehelfe nach Cartagena, wo Pirelli zu Reifentest geladen hatte. «Die Strecke mag ich eigentlich nicht besonders, aber mein Reifenausrüster hat hier her eingeladen, um neue Konstruktionen zu testen. Also hiess es für mich, konzentriert Kilometer abzuspulen. Bereits am ersten Tag konnte ich meine persönliche Bestmarke um fast eineinhalb Sekunden unterbieten.»

Am zweiten Tag fabrizierte der Voitsberger nach eigenen Aussagen einen sehenswerten Abflug. «Irgendwie lief alles recht locker von der Hand. Das hat mich wohl zu einer übermotivierten Gangart verleitet», nahm Knobloch seinen Unfall locker. Am Nachmittag drehte er schon wieder seine Runden. «Ich konnte meine Rundenzeiten vom Vortag bestätigen, das zeigt, dass mein Sturz ohne nennenswerte mentale Folgen geblieben ist.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 27.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 27.07., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Di.. 27.07., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 27.07., 21:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 27.07., 21:50, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Di.. 27.07., 22:40, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Di.. 27.07., 23:55, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 28.07., 00:10, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi.. 28.07., 00:35, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mi.. 28.07., 02:25, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
6DE