Koen Zeelen: «Ich suche noch ein Team für 2018»

Von Esther Babel
IDM Superbike
Koen Zeelen

Koen Zeelen

Allzu gerne würde der Niederländer auch in diesem Jahr in der IDM Superbike an den Start gehen. Doch die Wege von ihm und dem Team Benro Racing trennen sich. Jetzt läuft die Jobsuche auf Hochtouren.

An seinem heutigen 24. Geburtstag wandte sich der Superbike-Pilot aus den Niederlande in einem offenen Brief an seine Sponsoren. Grund war allerdings nicht die Einladung zu einer zünftigen Party. Viel mehr musste Koen Zeelen seinen Unterstützern und Förderern mitteilen, dass er und das Team Benro Racing in Zukunft getrennte Wege gehen und er sich nun auf die Suche nach einem neuen Job macht.

«Nach zwei gemeinsamen Jahren in der IDM Superbike werden ich und das Team Benror Racing im Jahr 2018 nicht zusammenarbeiten», beschreibt Zeelen seine aktuelle Situation.
Bereits in den Jahren 2014 und 2015 hatte Benro Racing den jungen Niederländer unterstützt, bevor man 2016 beschloss, gemeinsam in die IDM Superbike einzusteigen. Er wurden damals Siebter in der IDM Superstock 1000. Im vergangenen Jahr lief es nicht ganz so gut und Zeelen landete am Ende der Saison auf Platz 21.

Schon am zweiten IDM Wochenende 2016 war Zeelen in der Boxengasse von Zolder in einen Unfall verwickelt worden und hatte eine Gehirnerschütterung davongetragen. «Diese Verletzung stellte sich leider als hartnäckiger heraus als gedacht», verrät er nun. «Es dauerte tatsächlich bis zum vorletzten Rennen, bis ich wieder meine alte Form aus dem Jahr 2016 hatte.»

«Ich finde es sehr schade», fährt er fort, «dass ich nach der enttäuschenden Saison 2017 nun nicht mehr die Möglichkeit habe, im Jahr 2018 auf der Benro Racing Yamaha YZF-R1M zu zeigen, was ich wirklich kann. Dennoch möchte ich mich beim ganzen Team für die letzten beiden Jahre und bei Teamchef Sraar für die letzten vier Jahre bedanken. Ich bin mir sicher, dass das Team mit Vasco van der Valk Erfolg in der IDM Supersport 600 haben wird.»

«Was meine eigene Saison nun angeht», so Zeelen, «ist alles völlig unklar. Natürlich will ich auch in diesem Jahr an den Start gehen, in der Superbike- oder der Supersport-Klasse, und hoffe nun, dass sich für mich eine Gelegenheit bietet, um meine Qualität zusammen mit einem ambitionierten Team unter Beweis stellen zu können.»

«Ach ja», fügt er noch an, «meine Telefon-Nummer ist +31 (0)6 12562721.
»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE