Bijsterbosch (BMW): Vor der IDM kommt noch Le Mans

Von Esther Babel
IDM Superbike

In der IDM Superbike sind Pepijn Bijsterbosch und Stefan Kerschbaumer Konkurrenten. Jetzt springt der Niederländer für den Österreicher ein. Vorher trainierte er in Spanien mit Mikhalchik und Puffe.

Das Team Dutch Comfort Houses mit seinem BMW-Piloten Pepijn Bijsterbosch ist auch in diesem Jahr wieder bei der IDM Superbike dabei. Im Vorjahr beendete der Niederländer die Saison auf Platz 7. In den letzten Tagen war er mit seiner Mannschaft im spanischen Almeria unterwegs, wo er sich auf die anstehende Saison vorbereitete. Doch der mehrtägige Test diente nicht nur als Vorbereitung auf die IDM, sondern auch auf einen Überraschungseinsatz bei den 24-Stunden von Le Mans/F.

«Der Test auf dem Andalucia Circuit wurde vom Team um Werner Daemen und alpha Racing-Van Zon-BMW vorbereitet», berichtet Bijsterbosch. Mit am Start auch der ukrainische IDM-Sieger Ilya Mikhalchik und der Drittplatzierte aus Schleiz, Julian Puffe. «Das Niveau war entsprechend hoch», so der Niederländer. «Die beiden haben ihre neue BMW S1000RR abgestimmt. Für unser Team war das neue Modell nicht verfügbar. Aber mit dem Motorrad aus dem letzten Jahr komm ich nach wie vor klar.»

Für spanische Verhältnisse hätte das Thermometer etwas höher sein können. Der kalte Wind machte es nicht immer angenehm. Trotzdem verlief die Trainingswoche planmäßig. «Zusammen mit unserem neuen Datenmanager Gerben Wevers arbeiteten wir in aller Ruhe an den gewünschten Anpassungen», so die Job-Beschreibung. «Für Gerben ist das Arbeiten mit den Daten der S1000RR Neuland, aber mit Hilfe von Luis, dem spanischen Datenspezialisten vom Team alpha Racing-Van Zon, hatte er den Dreh schnell raus.»

Während die IDM Saison erst Mitte Mai losgeht, geht die Reise für den Niederländer im April noch nach Le Mans. Im Team GERT56 muss der für den Langstrecken-WM-Lauf eingeplante Österreicher Stefan Kerschbaumer wegen einer Ellbogen-Verletzung passen. «Kurz vor meiner Abreise nach Spanien hat mich der Manager vom Team GERT56 angerufen», erklärt Bijsterbosch. Für ihn wird es nicht der erste WM-Lauf sein. Im Vorjahr gewann er mit dem französischen Yamaha 3ART-Moto Team 95 in der Superstock-Wertung. «Ich freu mich drauf, diese Herausforderung anzunehmen», versichert der Ersatzmann, der damit Teamkollege von Julian Puffe und Lucy Glöckner werden wird. «Ziel des Teams ist es, die Führung in der Superstock-Rangliste nach dem Sieg vom Bol d'Or im vergangenen September zu festigen.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm