IDM Superbike: Smrz zum Zweiten!

Von Andreas Gemeinhardt
IDM Superbike
Matej Smrz: Zwei Siege und die Tabellenführung!

Matej Smrz: Zwei Siege und die Tabellenführung!

Matej Smrz holt sich seinen zweiten Sieg in Oschersleben und übernimmt die Führung im Gesamtklassement. Karl Muggeridge wird Zweiter vor Martin Bauer und Damian Cudlin.

Nach dem Start des zweiten IDM-Superbike-Rennens werden Martin Bauer (A/KTM) und Michael Ranseder (BMW) bis auf die Positionen 12 und 13 durchgereicht. Matej Smrz (CZ/KTM) führt in der ersten Runde vor Karl Muggeridge (AUS/Honda), Jörg Teuchert (D/Yamaha) und Sascha Hommel (D/Yamaha) das Feld an. Am Ende der dritten Runde stürzt Hommel aus dem Rennen.

Bauer startet eine Aufholjagd, fährt die schnellsten Rennrunden und liegt in der siebten Runde hinter Smrz, Muggeridge, Teuchert und Damian Cudlin (AUS/BMW) bereits auf dem fünften Rang. Ranseder macht ebenfalls schnell den verloren gegangenen Boden gut und streitet mit Barry Veneman (NED/BMW) um den sechsten Platz.

Zur Halbzeit rückt die Spitze enger zusammen, Cudlin und Bauer schliessen zu den Führenden auf. Teuchert rutscht auf Position 6 hinter Ranseder ab. Der Zweikampf Cudlin gegen Bauer verschärft sich zusehends, doch durch die ständigen Attacken vergrössert sich der Abstand zu Smrz und Muggeridge erneut. In Runde 14 geht Bauer an Cudlin vorbei und kann sich anschliessend vom Australier absetzen.

In den letzen Runden wehrt Smrz alle Angriffe von Muggeridge ab, holt sich seinen zweiten Sieg in der Motorsport Arena Oschersleben und übernimmt die Führung im IDM-Superbike-Gesamtklassement. Bauers Aufholjagd endet auf dem dritten Platz vor Cudlin, Ranseder, Teuchert, Veneman, Roman Stamm (CH/Suzuki), Gareth Jones (AUS/BMW), sowie den beiden schwedischen Piloten Freddy Papunen (BMW) und Nicklas Cajback (Honda).


Ausführliche Rennberichte und Hintergrundinformationen vom zweiten IDM-Lauf in der Motorsport Arena Oschersleben lesen Sie in unserer Speedweek-Printausgabe 20/2001, die ab Dienstag (10.Mai) erhältlich ist.
 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 21:20, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
» zum TV-Programm
6AT