Superbike-Pause für Gareth Jones

Von Esther Babel
IDM Superbike
Gabor Rizmayer (75) und Gareth Jones (87) kollidieren.

Gabor Rizmayer (75) und Gareth Jones (87) kollidieren.

Der Australier fuhr auf dem Nürburgring in die erste Startreihe und stürzte im Rennen.

Nach dem Start zum ersten Rennen der IDM Superbike konnte sich der neuseeländische Superbikemeister, der aus Australien kommt und nun in einem niederländischen Team unter Vertrag ist, am vergangenen Sonntag lange in der Spitzengruppe tummeln.

Jones bekam es verstärkt mit Suzuki-Pilot Gabor Rizmayer zu tun. Die beiden schenkten sich nichts. In der 17.Runde war Rizmayer zu spät auf der Bremse und landete in der Yamaha von Jones. Mit einem angeknacksten linken Handgelenk kam dieser aus dem Krankenhaus zurück. Rizmayer kam unverletzt davon und wurde im Zweiten Superbike-Rennen des Tages Vierter.

«Ich hatte das mit dem Sturz geahnt», kommentierte der Zweitplatzierte Stefan Nebel. «Die beiden kamen ständig quer. Ich bin froh, dass ich schon weg war als es passierte.»

Jones, der für das Team RT motorsports-Morton den Superbike-Titel in der niederländischen Meisterschaft holen soll, hatte zu Gunsten der IDM auf einen Meisterschaftslauf im niederländischen Oss verzichtet. Die Streckenbedingungen waren für Fahrer und Team zu gefährlich.

«2008 war ich im FIM Superstock 1000 Cup unterwegs», berichtet Jones, der während der Europa-Saison bei seiner Tante und seinem Onkel in Nordengland lebt. «Dort konnte ich mein Potential nicht richtig ausspielen. Doch in diesem Jahr konnte ich mich gut steigern. Ich will auch 2010 in diesem Team bleiben.»

Diesen Wunsch hat auch Teamchef Rob Vennegoor. «In der niederländischen Meisterschaft werden wir 2010 nicht mehr starten», erklärt er. «Entweder fahren wir wieder im Superstock 1000 Cup oder in der IDM.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 01.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 01.12., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 01.12., 21:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 01.12., 22:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Di. 01.12., 22:45, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm
6DE