Team Wilbers BMW sucht neuen Fahrer

Von Esther Babel
IDM Superbike
Rauchende Köpfe bei Nebel, Burkhard Stember und Benny Wilbers (v.li.)

Rauchende Köpfe bei Nebel, Burkhard Stember und Benny Wilbers (v.li.)

Stefan Nebel pilotiert weiterhin die BMW HP4. Doch das Team von Benny Wilbers muss Ergebnisse bringen und will eine zweite Fahrer-Meinung. Anfragen bei Nigon und Cudlin.

Im Vorjahr war das Team Wilbers BMW mit Stefan Nebel und Lucy Glöckner und der neuen BMW HP4 in die IDM Superbike-Saison gestartet und betrieb für Hersteller BMW fleissig Entwicklungsarbeit. Mit dem dritten Platz beim Finale 2013 auf dem Lausitzring war Stefan Nebel ein Podestplatz geglückt.

Nebel verlängerte seinen Vertrag für 2014, ebenso wie Lucy Glöckner, die allerdings in die IDM Superstock wechselte. Nach dem Auftakt-Rennen Anfang Mai diesen Jahres auf dem Lausitzring ist Teambesitzer Benny Wilbers nun auf der Suche nach einem weiteren Top-Fahrer.

Angebote an Damian Cudlin und Erwan Nigon sind rausgegangen. Doch keiner der beiden Fahrer ist frei. Cudlin hat für drei Rennen im Team Weber-Diener Kawasaki unterschrieben, nachdem man sich dort vom Ungarn Gabor Rizmayer getrennt hatte. Nigon ersetzt bisher im Team HPC Power Suzuki den verletzten Vincent Philippe.

«Stefan Nebel bleibt nach wie vor unser Fahrer», versichert Wilbers eindringlich. «Wir bauen aber noch ein weiteres Motorrad auf. Wir wollen eine zweite Meinung von einem erfahrenen Piloten.» Wer das sein wird, will Wilbers noch nicht verraten. Doch am 13. und 14. Juni sind Testfahrten in Oschersleben geplant. Dort will Wilbers seinen neuen Mann präsentieren.

«Wir wollen Stefan Nebel nicht ersetzen», meint Wilbers. «Aber wir müssen in dieser Saison Ergebnisse abliefern. Mit Lucy schaffen wir das in der IDM Superstock. In der IDM Superbike schaffen wir das noch nicht. Die Abstände zwischen Lucy und Stefan sind sehr gering. Ein weiterer Fahrer muss ja auch für Stefan kein Nachteil sein. Aber wir als Team wollen wissen, wo wir stehen.»

Lucy Glöckner lieferte am vergangenen Wochenende im belgischen Zolder mit dem IDM-Doppelsieg in der Superstock-Klasse eine überzeugende Leistung ab. Auch Stefan Nebel liegt weiter auf Kurs und schob sich mit den Plätzen 5 und 7 in der Superbike-Klasse auf den vierten Rang im hart umkämpften Gesamt-Klassement nach vorne.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE