Klassenausflug

Von Esther Babel
Erfolgreicher Tag für Bauer, Jones und Andersen

Erfolgreicher Tag für Bauer, Jones und Andersen

Die Piloten der IDM-Superbike vergnügten sich beim niederländischen Meisterschaftslauf in Assen. Martin Bauer ist zurück auf der Siegerstrasse.

In zehn Tagen startet der vorletzte IDM-Lauf der Saison 2009 in Assen. Da schadet es nicht, sich auf der GP-Strecke schon mal warm zu fahren. Einige IDM-Piloten nutzten am vergangenen Wochenende das Rennen zur niederländischen Meisterschaft, um sich auf die IDM vorzubereiten.

IDM-Titelverteidiger [*Person Martin Bauer*] meldete sich nach wochenlanger Verletzungspause, in der er einen Kahnbeinbruch und ein zertrümmertes Handgelenk kuriert hatte, mit einem Sieg in dem auf zweimal ausgetragenen Rennen im Geschehen zurück.

Im ersten Rennabschnitt hatte erst [*Person Gareth Jones*] die Führung übernommen, bevor sich Bauer vorbeidrängelte und sich mit seiner Holzhauer-Honda aus dem Staub machte. Jones musste seine zweiten Platz erst vor Bob Withag, der sich an Peter Politiek vorbei geschoben hatte, und anschliessend vor dem auf einer KTM RC 8 ins Rennen gegangenen Norweger [*Person 24 Kai Borre Andersen*] verteidigen. Jones, Andersen und Politiek setzten sich ab. Withag bekam derweil Gesellschaft vom Iren Jeremy McWilliams auf der Akrapovic-KTM.

Nach einem Sturz von Ducati-Pilot und Schleiz-Sieger Dario Giuseppetti wurde das Rennen kurz unterbrochen.

Auch im zweiten Teil des Rennens gab Bauer das Tempo vor. Nach der Addition beider Rennen gewann der Österreicher vor Jones und Andersen.

Gareth Jones war damit bester permanenter Teilnehmer der holländischen Meisterschaft und rückt dem Titelgewinn immer näher. «Ich habe in der Meisterschaft nun 32 Punkte Vorsprung», freute sich der Australier. «Beim nächsten Rennen kann ich den Titel holen. Jetzt habe ich mich auch noch für die IDM-Läufe in Assen und Hockenheim angemeldet.»

Ergebnis:

1. Martin Bauer, 2.Gareth Jones, 3. Kai Borre Andersen, 5. Jeremy McWilliams, 8. Stefan Nebel, 18. Marc Wildisen (CH), 22. Uwe Pollheide, 28. Kari Vehinäinen (FIN)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 02.10., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 02.10., 00:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • So.. 02.10., 00:50, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • So.. 02.10., 01:05, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2021
  • So.. 02.10., 01:35, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • So.. 02.10., 02:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 02.10., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Singapur 2022
  • So.. 02.10., 04:40, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • So.. 02.10., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 02.10., 05:35, N-TV
    PS - Automagazin
» zum TV-Programm
3AT