Hock/Becker: «Alle Attacken abgewehrt»

Von Andreas Gemeinhardt
Der Zweikampf Hock/Becker und Päivärinta/Hänni

Der Zweikampf Hock/Becker und Päivärinta/Hänni

In einem hochklassigen IDM-Sidecar-Rennen gewinnen Hock/Becker vor Päivärinta/Hänni und Schlosser/Hofer.

Im Rennen der IDM Sidecar legten Markus Schlosser/Thomas Hofer den besten Start hin. In der vierten Runde übernahmen die Trainingsschnellsten Kurt Hock/Enrico Becker die Führung. An dritter Position kamen Pekka Päivärinta/Adolf Hänni den Führenden schnell näher. Als die Reifen von Schlosser/Hofer nachliessen, fielen die Schweizer auf dritte Position zurück.

Während einer Gelbphase bremste Päivärinta beim Überrunden hart. Schlosser/Hofer fuhren auf das Gespann des Finnen auf, zerstörten sich dabei die Front ihres Gespanns und verloren so den Anschluss zur Spitze. Hock/Becker verteidigten bis zur Zieldurchfahrt clever ihren Vorsprung von einer Hundertsstelsekunde auf den Seitenwagen-Weltmeister von 2008.

«Die Zeiten, die wir an diesem Wochenende fuhren, lagen auf WM-Niveau», meinte Hock. «Ich wollte mir meinen Angriff auf Schlosser für den Schluss aufheben, doch Päivärinta machte ab Rennmitte zu viel Druck. Ich musste reagieren. Sicher waren Päivärinta/Hänni in den letzten zwei Runden schneller als wir. Doch mit meiner Erfahrung konnte ich alle Attacken abwehren.»

Mike Roscher/Andy Wolfram fuhren bei ihrem ersten gemeinsamen Rennen einen sicheren vierten Platz nach Hause. Wolfram Centner/Mike Helbig kamen im Laufe des Rennes immer stärker auf und landeten nach ihrer Aufholjagd auf Rang 5. Für Dieter Eilers/Achim Freund gab es nach langer Durststrecke mit Platz 6 endlich wieder ein Erfolgserlebnis.

Jakob Rutz/Ueli Wäfler, Robert Zimmermann/Maik Ziegler und Uwe Gürck/Manuel Eckert belegten die Plätze 7 bis 9. Klaus Klaffenböck/Gary Patridge testeten in der Lausitz ihr F2-Gespann für den Einsatz zur TT Isle of Man und beendeten das Rennen auf Rang 10 vor Christian Ruppert/Ursula Ruppert.


Ausführliche Rennberichte vom ersten IDM-Lauf auf dem EuroSpeedway Lausitz lesen Sie in unserer Speedweek-Printausgabe 2009/18, die ab Dienstag, den 27.April erhältlich ist.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 18.10., 14:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 18.10., 16:25, Motorvision TV
    Jännerrallye
  • Mo.. 18.10., 16:40, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Mo.. 18.10., 16:55, Motorvision TV
    Goldrush Rally 2013
  • Mo.. 18.10., 18:05, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 18.10., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 18.10., 19:00, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy 2021
  • Mo.. 18.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Mo.. 18.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 18.10., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
» zum TV-Programm
3DE