IDM Sidecar: Päivärinta/Hänni gewinnen Regenrennen

Von Andreas Gemeinhardt
IDM Seitenwagen
Pekka Päivärinta und Adolf Hänni

Pekka Päivärinta und Adolf Hänni

Pekka Päivärinta/Adolf Hänni gewinnen das IDM-Sidecar-Rennen am Nürburgring vor Kurt Hock/Michael Hildbrandt sowie Markus Schlosser/Thomas Hofer.

Den letzten Lauf des IDM-Rennwochenendes auf dem Nürburgring bestritten die Seitenwagen-Teams. Pünktlich zur Besichtigungsrunde öffnete der Himmel über der Eifel erneut seine Schleusen und sorgte für schwierige Verhältnisse.

Kurt Hock (D), der am Nürburgring seinen verletzten Stammpassagier Enrico Becker (D) durch Michael Hildebrandt (D) ersetzte, ging bei inzwischen strömenden Regen vom dritten Startplatz aus in Führung. Die Trainingsschnellsten Pekka Päivärinta/Adolf Hänni (FIN/CH) und Markus Schlosser/Thomas Hofer (CH/CH) nahmen umgehend die Verfolgung auf.

Während Schlosser/Hofer mit nachlassenden Reifen kontinuierlich an Boden verloren, kamen Päivärinta/Hänni dem führenden Gespann immer näher. Hock forcierte daraufhin das Tempo, um sich den schnellen Finnen vom Leibe zu halten. In der zehnten Runde unterlief dem am Limit agierenden Hock ein kleiner Dreher. Päivärinta war zur Stelle und ging an Hock/Hildebrandt vorbei.

Die Regenspezialisten Päivärinta/Hänni verteidigten ihren Vorsprung. Für Hock/Hildebrandt blieb keine Zeit für einen Konter. Das Rennen wurde bereits in der zwöften von ursprünglich siebzehn vorgesehenen Runden abgebrochen, da das verunfallte Gespann von Chris Baert/Jens Wasiak (B/D), die beide unverletzt blieben, geborgen werden musste. Schlosser/Hofer brachten den jederzeit ungefährdeten dritten Rang ins Ziel.

Hinter dem etablierten Spitzen-Trio erreichten Uwe Gürck/Manuel Eckert (D/D), die ihre zweite Saison in der IDM Sidecar bestreiten, mit dem vierten Platz ihr bisher bestes Resultat. Für eine Überraschung sorgten die Brüder André und Adrian Kretzer (D/D). Die Rookies fuhren in ihrem dritten IDM-Rennen mit einem ehemaligen Hock-Eigenbau-Gespann auf Platz 5.

Auf dem sechsten Rang setzten sich Dieter Eilers/Achim Freund (D/D) gegen Wolfram Centner/Axel Kölsch (D/D) und Stefan Kiser/Helmut Engelmann (CH/D) durch. Das frisch verheiratete Ehepaar Oliver und Priska Purtschert (CH/CH) beendete die Flitterwochen auf Platz 9. Robert Zimmermann/Maik Ziegler (D/D) komplettierten die Top-10.


Alle Rennberichte vom dritten IDM-Lauf auf dem Nürburgring lesen Sie in unserer Speedweek-Printausgabe 2010/23, die ab kommenden Dienstag (1.Juni) erhältlich ist.
 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 21.06., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 21.06., 20:15, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 21.06., 20:55, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Mo.. 21.06., 21:20, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 21.06., 22:15, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mo.. 21.06., 23:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo.. 21.06., 23:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 22.06., 00:25, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Di.. 22.06., 00:45, Eurosport
    ERC All Access
  • Di.. 22.06., 01:15, Eurosport 2
    Motorsport: ESET V4 Cup
» zum TV-Programm
3DE