IDM Seitenwagen

Elektronik-Update: Sattler musste aus der Pitlane los

Von - 24.05.2019 15:03

Beim Auftakt der IDM Sidecar auf dem Lausitzring fuhren die letztjährigen Champions Josef Sattler und Uwe Neubert im ersten Rennen als Zweite aufs Podium in der 600er-Wertung – die Saison ist gesichert.

Auf dem 4,255 Kilometer langen Lausitzring gingen Sattler/Neubert wie in der WM mit ihrem neuen Adolf RS Kawasaki 600-ccm-Gespann an den Start. Die beiden belegten in beiden Trainings von 19 Gespannen den sechsten Platz.

«Das erste Rennen hat am Samstag super geklappt, wir konnten mit dem Kawasaki-Gespann als Zweite gleich aufs Podium fahren», freute sich Josef Sattler. «Danach haben wir ein neues Elektronikprogramm aufgespielt, da war dann der Speedlimiter drin. Wir haben vor dem Start schnell auf das alte Programm gewechselt und ich musste dadurch aus der Boxengasse losfahren. So viele Gespanne habe ich im Rennen noch nicht überholt. Wir haben dann noch Bennie Streuer eingeholt und waren dran, am Ende haben uns 0,795 sec gefehlt. Vielen Dank an mein Team und an Rolf und Mike Steinhausen. Dank unseren Sponsoren können wir die komplette IDM fahren.»

In der 600er-Gesamtwertung führen nach zwei Rennen die Briten Tim Reeves/Mark Wilkes mit 50 Punkten, die beide Rennen gewinnen konnten, vor den Schweizern Markus Schlosser und Marcel Freis mit 36 Zählern sowie Sattler/Neubert mit 33 Punkten.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Josef Sattler und Uwe Neubert fuhren mit dem neuen Adolf RS-Kawasaki-Gespann © Hermann Rüger Josef Sattler und Uwe Neubert fuhren mit dem neuen Adolf RS-Kawasaki-Gespann Die Champions von 2018: Josef Sattler und Uwe Neubert © Hermann Rüger Die Champions von 2018: Josef Sattler und Uwe Neubert
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mo. 21.10., 23:10, ServusTV
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Di. 22.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 22.10., 00:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 22.10., 00:10, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 22.10., 00:30, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 22.10., 02:20, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 22.10., 03:45, Hamburg 1
car port
Di. 22.10., 04:20, Motorvision TV
Motorcycles
Di. 22.10., 04:25, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 22.10., 04:30, DMAX
Car Crash TV - Chaoten am Steuer
zum TV-Programm