Markus Schlosser: König der Lausitz

Von Andreas Gemeinhardt
IDM Seitenwagen
Markus Schlosser/Adolf Hänni

Markus Schlosser/Adolf Hänni

Beim ersten Saisonlauf der IDM Sidecar liessen Markus Schlosser/Adolf Hänni der Konkurrenz keine Chance.

Im Rennen der IDM Sidecar legten die Brüder Michael und Bernd Grabmüller den besten Start hin. In der zweiten Runde gingen Schlosser/Hänni in Führung und bauten ihren Vorsprung bis in das Ziel bis auf über 23 Sekunden aus. Damit gewann Schlosser zum fünften Mal in Folge auf dem EuroSpeedway. Kurt Hock/Enrico Becker kamen nach verhaltenem Auftakt immer besser in Fahrt und beendeten das Rennen auf dem zweiten Platz. Rang 3 erkämpften sich Wolfram Centner/Andy Wolfram. Damit machte sich Wolfram Centner, der am Rennsonntag seinen 42. Geburtstag feierte, selbst das schönste Geschenk.

Titelverteidiger Harald Hainbucher und sein neuer Beifahrer Stefan Trautner fehlten in der Startaufstellung. Während des Trainings stellten sich Probleme am Fahrwerk der Österreicher ein. Da die Ursache nicht ausfindig gemacht werden konnte, verzichteten Hainbucher/Trautner auf den Start. «In dieser Situation gab es kein langes Überlegen.», sagte Hainbucher. «Wir haben uns sofort dazu entschlossen nicht anzutreten. Unter diesen Umständen zu fahren, wäre einem absoluten Selbstmordkommando gleich gekommen und unverantwortlich gegenüber den anderen Teilnehmern.»


Rennergebnis IDM Sidecar - Lauf 1 Eurospeedway Lausitz


Gesamtstand IDM Sidecar

Einen ausführlichen Rennbericht vom ersten IDM-Lauf auf dem EuroSpeedway Lausitz lesen Sie in unserer Speedweek-Printausgabe 2009/19, die ab Dienstag, den 28.April erhältlich ist.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 18:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Sa. 26.09., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 26.09., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 26.09., 20:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Das Rennen
  • Sa. 26.09., 20:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 26.09., 21:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 26.09., 21:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 26.09., 22:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 26.09., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
8DE