Toni Erhard: IDM-Titelverteidigung wird nicht leicht

Von Esther Babel
Schon im Vorjahr kam der IDM-300-Meister nicht ohne die eine oder andere dramatische Situation aus. Auch beim Auftakt auf dem Lausitzring erlebt Erhard Höhen und Tiefen. Doppelsieg für Teamkollege Meuffels.

Zwischen zwei Supersport300-WM-Läufen machte das Team Freudenberg mit ihrer Nachwuchs-Akademie beim IDM-Auftakt auf dem Lausitzring Station. Mit dabei IDM-Supersport-300-Titelverteidiger Toni Erhard, als Gastfahrer hatte man WM-Pilot Koen Meuffels mitgebracht, im ADAC Junior Cup trat Lennox Lehmann an. Meuffels gab über das gesamte Wochenende die IDM-300-Pace vor und sicherte sich souverän die Pole. Erhard qualifizierte sich auf Platz 6.

Bereits am Samstagabend gingen Erhard und Meuffels im Rennen der IDM Supersport 300 an den Start. Meuffels nutzte die Pole und ging direkt in Führung. Toni Erhard war Teil der Verfolgergruppe hinter dem Niederländer. Leider konnte Erhard das Rennen aus technischen Gründen nicht zu Ende fahren. Meuffels ging als Sieger über die Ziellinie.

«Ja, etwas gemischte Gefühle habe ich», erklärte Erhard. «Ich war eigentlich das ganze Wochenende gut dabei, hätte gern in der Quali noch ein oder zwei Positionen weiter vorn gestanden. Der Defekt im ersten Rennen war dann auch nicht das, was ich mir gewünscht habe, so dass ich im zweiten Rennen einfach nur Spaß haben wollte. Mit Platz 3 im zweiten Rennen bin ich aber sehr zufrieden. Ich nehme durch den Gaststart von Koen die Punkte für Platz 2 mit. Am Ende vielleicht entscheidende 20 Punkte.»

Meuffels holte sich am Sonntag Sieg Nummer 2. «Der Test war sehr wichtig für mich», war sich der Niederländer bewusst. «Nachdem ich in den letzten WM-Rennen das Gefühl für das Bike etwas verloren hatte, habe ich nun wieder Vertrauen gefasst. Meine Quali-Runde war perfekt und ich hatte wieder richtig Spaß auf der KTM. Auch in den beiden Rennen bin ich super gut zu Recht gekommen. Zwei Siege sind perfekt und ich werde versuchen, das gute Gefühl in die WM mitzunehmen.»

«Ich bin einfach nur stolz auf meine Jungs und die neu gegründete Academy», schickt Teamchef Carsten Freudenberg hinterher. «Auch die gesamte Mechaniker-Crew hat einen großartigen Job gemacht. Neben unseren Academy-Piloten und Keon Meuffels war auch Jann Netzker für unser Team am Start. Jann ist überhaupt sein erstes IDM Rennen gefahren und hat uns echt überrascht. Er konnte gleich zweimal punkten. Alle sind top motiviert. Jetzt geht’s mit viel Selbstvertrauen zum zweiten IDM Rennen nach Oschersleben. Dieses Rennen wird im Rahmen der German Speedweek stattfinden, einem wirklichen Highlight für alle Motorsportfans. Es werden sicher viel Action und spannende Rennen zu sehen sein.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 16:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 21.01., 17:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Fr.. 21.01., 17:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 18:10, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 21.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 21.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 21.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
» zum TV-Programm
21DE