IDM Supersport 600

Gabriel Noderer: Beim IDM-SSP-Reifenpoker verzockt

Von - 01.10.2019 12:02

Erst Rennabbruch bei der IDM Supersport 600 in Hockenheim und dann ein Regenschauer. Der letzte Lauf der Saison wurde zu einer Nervenprobe. Noderer riskiert und verliert.

Gabriel Noderer musste die Abstimmungsarbeiten an seinem Supersportler dieses Mal alleine durchziehen. Teamkollege Beinlich hatte sich beim Motocross-Training die Bänder an der Schulter verletzt. «Fahrerisch liegt mir der Hockenheimring», so Noderer. «Im vergangenen Jahr hatte ich in meinem alten Team beim Finale Pech mit der Technik. Die Abstimmungsarbeit zusammen mit Chris ist einfacher, da wir meist in eine ähnliche Richtung arbeiten. Dadurch wissen auch die Mechaniker schneller, wo es lang geht. Auch die Streckenbegehung machen wir meistens gemeinsam und können uns verbessern.»

Nach dem verregneten Freien Trainings am Freitag blieb am Samstag vor dem ersten Qualifying nicht viel Zeit zum Überlegen. «Da musste ich gleich flott loslegen», schildert der Franke. Gesagt getan. Im zweiten Training lief es noch besser als im ersten und Noderer konnte seine Zeit nochmals um 1,7 Sekunden verbessern und sich entsprechend seiner Startnummer 7 auch den siebten Startplatz sichern. Von dort aus ging es mit Blickkontakt zur Spitzengruppe als Achter über die Ziellinie des ersten Rennens.

«Der Start war gut», schildert Noderer, «aber ich war ganz links und habe dann doch gleich den einen oder anderen Platz verloren. Ich dachte, die Gruppe bleibt länger zusammen. Als ich dann aber an Patrick Hobelsberger vorbei war, war nach vorne ein Loch aufgerissen. Ich habe gepusht wie die Hölle, doch die Lücke wurde einfach nicht kleiner.» Das zweite Rennen endete für Noderer in der Box. Der Lauf musste wegen eines Unfalls unterbrochen werden. In der kurzen Rennpause regnete es dann für wenige Minuten.

Noderer setzte alles auf eine Karte und wählte Trockenreifen. Seine Risikofreude wurde nicht belohnt, denn auch wenn die Strecke mehr und mehr auftrocknete war das Rennen zu kurz und Noderer kämpfte mit stumpfen Waffen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 13.12., 07:30, Motorvision TV
Nordschleife
Fr. 13.12., 08:55, Motorvision TV
High Octane
Fr. 13.12., 10:15, Hamburg 1
car port
Fr. 13.12., 10:35, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 13.12., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 13.12., 12:45, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 13.12., 12:55, Motorvision TV
On Tour
Fr. 13.12., 13:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
Fr. 13.12., 13:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
Fr. 13.12., 15:40, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm