IDM Schleiz: Schouten vor Wahr - Stange Dritter

Von Esther Babel
IDM Supersport 600

Einen Doppelsieg gab es für WM-Gast Kevin Wahr nicht. Die 25 Punkte holte sich Bryan Schouten. Für Wahr blieb Rang 2. Platz 3 und weiterhin die Führung ging an Chris Stange.

Den Samstagssieg hatte sich Suzuki-Gastfahrer Kevin Wahr geschnappt, knapp vor Kawasaki-Pilot Chris Stange und dem Niederländer Bryan Schouten. Das zweite Rennen nahmen die Piloten der IDM Superstock 600 am Sonntagmittag in Angriff. Das Kommando übernahm gleich in der ersten Runde wieder Kevin Wahr. An seinem Hinterrad hatte sich erneut Chris Stange festgebissen.

Dahinter reihten sich Jonas Geitner, Maurice Ullrich, Eemeli Lathi und Bryan Schouten ein. In Runde 2 war der junge Finne der schnellste Mann auf der Strecke und schob sich auf den dritten Platz. Die erste größere Lücke tat sich erst mit Platz 7 auf, wo die Verfolger von Lokalmatador Thomas Walther angeführt wurden. In Runde 3 ging Lahti auf den zweiten Platz, Stange dagegen fiel zurück auf Platz 5. Weil es für den Finnen gerade so gut lief, schnappte er sich in Runde 4 auch gleich mal die Führung.

Aus einer Solofahrt wie im ersten Rennen wurde für Wahr nichts, denn auch Geitner mischte mit und ging eine Runde später ausgangs Start-Ziel an Lahti vorbei. Bei Wahr lief es dagegen nicht rund und es ging mit hohen 1.30er-Zeiten zurück auf den vierten Rang.

Zur Halbzeit lag weiter Geitner in Front, 0,2 Sekunden dahinter war Schouten unterwegs, Kevin Wahr hatte sich an Lahti vorbeigearbeitet und war als Dritter bei der Arbeit. Auf den Plätzen 5 und 6, aber noch in Schlagdistanz zur Spitze, drehten Stange und Ullrich ihre Runden. Nach einem Patzer von Geitner versuchte sich Schouten erstmals an diesem Wochenende an der Spitze. Die ersten Sechs ware innerhalb von weniger als zwei Sekunden unterwegs.

In Runde 10 stürzte Lahti in der Schikane vor Start und Ziel, kam aber bis auf Blechschäden unbeschadet davon. Die Spitzengruppe wurde allerdings ordentlich durcheinander gebracht. Schouten, Wahr und Stange hießen die Podestkandidaten. Ullrich und Geitner hatten den Anschluss leicht verloren. In den letzten Runden legte Schouten einen Sicherheitsabstand zwischen sich und die beiden verbliebenen Verfolgern.

Nach einer fehlerfreien letzten Runde sicherte sich Schouten den Sonntagssieg. Zwischen Wahr und Stange ging es bis auf die letzten Meter eng her, doch an der Reihenfolge änderte sich nichts.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Mi. 08.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.07., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 08.07., 21:10, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mi. 08.07., 21:15, ServusTV
P.M. Wissen
Mi. 08.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Mi. 08.07., 23:00, ORF Sport+
Formel 3
Mi. 08.07., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 08.07., 23:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
» zum TV-Programm