Weitere Details zum zweiten SportsCar Encore bekannt

Von Oliver Müller
IMSA
GT3-Renner in Sebring: Gibt es das auch beim IMSA SportsCar Encore?

GT3-Renner in Sebring: Gibt es das auch beim IMSA SportsCar Encore?

Auch 2019 veranstaltet die amerikanische IMSA-Serie wieder ein SportsCar Encore. Schauplatz ist erneut die Rennstrecke in Sebring. Dafür werden wieder GT3-Boliden eingeladen. Doch kommen diese tatsächlich nach Florida?

Im letzten Herbst richtete die amerikanische IMSA-Serie das erste SportsCar Encore aus. Das Rennen diente als erster Aufgalopp für die neue Partnerschaft mit Reifenausrüster Michelin und fand auf der Strecke in Sebring statt. Insgesamt 20 Fahrzeuge nahmen daran teil und boten eine teilweise recht ansehnliche Show. Das ermunterte die Serien-Organisatoren, für 2019 eine weitere Ausgabe des SportsCar Encore aufzulegen.

«Das letztjährige Michelin Encore war fantastisch. Es bot großartiges Racing, signifikante Streckenzeit und diente Neulingen dazu, das IMSA-Fahrerlager kennenzulernen. Wir haben den Involvierten zugehört und einige Änderungen für das Rennwochenende vorgenommen, von denen wir glauben, dass sie die diesjährige Veranstaltung noch größer und besser machen werden», ist IMSA-CEO Ed Bennett vom Event mächtig angetan.

Das diesjährige Encore wird im Gegensatz zu 2018 als Zweitagesveranstaltung durchgeführt und findet am 9. und 10. November auf der Rennstrecke in Sebring statt. Die Reduzierung um einen Tag hat natürlich geringere Gesamtkosten für alle Beteiligen zur Folge. Das Ausladen der Trailer erfolgt zwar bereits am Freitag (8. November), doch die freien Trainings beginnen eben erst am Samstag. Das 4-Stunden-Rennen wird schließlich sonntags abgehalten.

2019 werden auch wieder GT3-Fahrzeuge zugelassen. Dies war bereits 2018 der Fall. Jedoch hatten sich final zu wenige Boliden angemeldet, sodass die Klasse gestrichen wurde. Die IMSA behält sich für dieses Jahr erneut das Recht vor, die Klasse zu canceln, falls weniger als fünf Teilnehmer eingeschrieben sind. Somit bleibt es abzuwarten, ob beim Event im November tatsächlich GT3-Renner mit von der Partie sein werden. Bei den anderen erlaubten Klassen handelt es sich um die LMP3, GT4 und TCR. Das angesprochene Fünf-Wagen-Minimum bezieht sich übrigens auch auf diese Kategorien.

Pro Auto müssen mindestens zwei Fahrer nominiert sein, wobei maximal drei Piloten erlaubt sind. Profis, die den Status Platin des Weltverbandes FIA besitzen sind beim SportsCar Encore nicht zugelassen. Und pro Gespann darf auch nur ein Gold-Pilot mit dabei sein. Nachtanken, Reifen- und Fahrerwechsel können zur gleichen Zeit stattfinden. Es wird darüber hinaus auch keine Minimum-Standzeiten in der Box geben. Bei den Stopps dürfen nur drei Mechaniker ihre Arbeit verrichten.

Gute Nachrichten gibt es auch für die weltweiten Sportwagen-Fans. Das Event wird über die Website der IMSA gestreamt. Somit ist es möglich, die Action vom heimischen PC aus zu verfolgen. Gerade zu Zeiten der europäischen Motorsport-Winterpause ist dies natürlich eine willkommene Abwechslung.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 26.05., 18:40, Motorvision TV
Bike World
Di. 26.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 26.05., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 26.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Di. 26.05., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 26.05., 21:00, MDR
Die B 96 - Legendäre Fernstraße
Di. 26.05., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm