Start/Ziel-Sieg für Will Power

Von Guido Quirmbach
Indy Car
Der Überflieger von Barber: Will Power

Der Überflieger von Barber: Will Power

Der Penske-Pilot war bei den Indy Cars in Barber nicht zu schlagen. Dixon auf zwei vor Franchitti, de Silvestro wieder in den Top 10.

Zwei oder drei Stopps, das war die grosse Frage vor dem zweiten Lauf zur Indy Car Serie im Barber Motorsports Park nahe Birmingham / Alabama. Doch als um die 60. Runde eine Gelbphase ausgerufen wurde und das gesamte Feld zur Tankstelle fuhr, war klar, dass die Strategen umsonst gerechnet hatten.

Will Power war von der Pole gestartet nicht zu schlagen. Besonders in der zweiten Hälfte seiner Stints war er deutlich schneller als seine Verfolger. Sah es bis 15 Runden vor Schluss noch nach einem packenden Kampf mit Scott Dixon aus, so konnte Power am Ende doch deutlich davonziehen. Dixon ärgerte sich allerdings etwas über die Restarts von Power. «Wir sollen unsere Spur halten. Power aber wollte die innere Linie und gleichzeitig die saubere. So liess er mir
kaum Raum.»

Dixons Teamkollege Dario Franchitti kam von Startplatz 7 auf den 3. Rang: «Meine Balance war nicht so gut wie die von Scott und Will. Aber alles in allem kein schlechter Tag!»

Die Fahrer, die die meisten Positionen gut machten waren Tony Kanaan, der von 22 auf Rang 6 ins Ziel kam und Simon Pagenaud, der bei seinem ersten Indy Car-Lauf (2007 fuhr er ChampCar) vom 24. Startplatz bis auf Position 8 fuhr. Dabei zeigte der Peugeot-Werksfahrer vor allem sehr beherzte Restarts, wo er immer wieder Plätze gut machen.

Simona de Silvestro hatte Pech. Als sich vor ihr drei Fahrzeuge ins Gehege kamen, konnte sich nicht ausweichen. Zwar konnte sie die Kollision vermeiden, doch bis sie wieder in Gang kam, war das ganze Feld an ihr vorbei. Bis dahin lag sie wieder in den Top 10. Immerhin wurde die Schweizerin noch Neunte, doch eine bessere Platzierung war möglich.

Abgesehen von Power war die Penske-Bilanz durchwachsen. Helio Castroneves wurde gleich in der ersten Kurve leicht von der Strecke gedrängt und hatte danach mit einem schlecht liegenden Auto zu kämpfen. Am Ende reichte es zu Rang 9. Ryan Briscoe wurde in der 58. Runde auf Rang 4 liegend von Ryan Hunter-Reay abgeschossen und musste mit defekter Aufhängung aufgeben. Briscoe: «Die Rennleitung hat ihn bestraft, wenigstens etwas, aber mir hilft das nicht!»

Weblinks

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm