Dreifachsieg für Ganassi Racing in Pocono

Von Dennis Grübner
Indy Car
Scott Dixon hielt Charlie Kimball in Schach

Scott Dixon hielt Charlie Kimball in Schach

Scott Dixon beschert Honda den 200. Sieg in der IndyCar Series. Chip Ganassi Racing landete einen überraschenden Dreifachsieg. Andretti Autosport im Pech.

Wieder einmal deutete vieles auf den ersten Saisonsieg von Marco Andretti hin. Doch es sollte erneut nichts werden für ihn. Nach den meisten Führungsrunden musste er am Ende Sprit sparen und wurde nur Neunter. Profitieren konnte davon die Ganassi-Crew. Dixon, Kimball und Franchitti übernahmen in der Schlussphase die ersten 3 Plätze und gaben sie bis zum Ende nicht mehr ab. Zuvor war Will Power kurzfristig in Führung. Doch der Australier hielt sich nicht allzu lange an der Spitze auf. Erst wurde er von Andretti überholt, dann von der Ganassi-Meute. Am Ende wurde er Vierter.

Da es in den letzten rund 34 Runden nach Andrettis finalem Stopp keine Gelbphase mehr gab, musste er an der Spitze das Tempo herausnehmen, um überhaupt das Ziel zu erreichen. Dadurch übernahm Scott Dixon die Führung und gab sie bis zum Ende nicht mehr ab. Er gewann das Rennen knapp vor Charlie Kimball und Dario Franchitti. «Der Spritverbrauch war sicherlich der Schlüssel heute», sagte der Neuseeländer im Siegerinterview. «Die Honda-Teams waren zuletzt eher die Underdogs, daher bedeutet dies wirklich eine Menge.»

Die anderen beiden Andretti-Autosport-Fahrer James Hinchcliffe und Ryan Hunter-Reay verabschiedeten sich schon deutlich früher aus dem Rennen. Für James Hinchcliffe reichte es gar nur bis in die erste Kurve. Dort drehte sich der Kanadier und schlug in die Mauer ein – ein frühes Aus. Hunter-Reay wurde kurz vor Rennhalbzeit von Takuma Sato in der Boxengasse getroffen. Beide kamen hintereinander zum Stopp, doch Sato war so schnell, dass er die Kontrolle verlor und Hunter-Reay abräumte. Tabellenführer Helio Castroneves ist daher trotz Platz 8 der Gewinner des Wochenendes. Ohne den Ausfall Hunter-Reays wäre er seine Tabellenführung wohl los gewesen.

Im Pech war auch Tony Kanaan. Seine Chance auf 1 Million Dollar durch Siege in Indianapolis, Pocono und Fontana waren dahin, als er in Runde 107 ausgerechnet Scott Dixon berührte. Bei einem Überholvorgang touchierte er ihn leicht am Heck und beschädigte sich seinen Frontflügel. Diesen musste er sich an der Box unter Grün wechseln lassen, da er bedrohlich wackelte. Kanaan wurde nur 13.

2 Plätze vor ihm kam Teamkollegin Simona de Silvestro ins Ziel. Ein gutes Oval-Ergebnis für die Schweizerin.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
8DE