Aus eins mach zwei

Von Lewis Franck
Indy Car
AGR

AGR

Andretti Green wird in ein Rennunternehmen und eine Vermarktungsfirma zweigeteilt

Mit dem Beginn der Saison 2010 wird Andretti Green in zwei selbständige Unternehmen aufgeteilt: Andretti Green Racing und Andretti Green Promotions. Chef der Rennabteilung bleibt weiterhin Michael Andretti, seine Partner kümmern sich nun vollständig um die Vermarktung der beiden IRL-Läufe in Toronto und St. Petersburg. «Wir waren uns das selber schuldig», begründete Andretti diesen Schritt. «Wir haben es nicht mehr geschafft, für beide Seiten 110 Prozent zu geben, darunter litten die Renn- sowie die Vermarktungsabteilung.» Allerdings: Andretti Green gehörte zu den erfolgreichsten Teams . In diesem Jahr stehen aber bisher nur fünf Podiumsplätze zu Buche, obwohl man mit Danica Patrick, Tony Kanaan, Marco Andretti und Hideki Mutoh über vier Fahrer verfügt.

Die Wurzeln des Teams gehen zurück auf die Gründung von Forsythe-Green Racing im Jahr 1994. Dazumal schickten Gerald Forsythe und Barry Greene einen gewissen Jacques Villneuve auf die Piste. Bereits 1995 gewann der Kanadier mit Forsythe Green das Indy 500 und wurde CART-Meister. 2001 wurde der damals mit 42 Siegen erfolgreichste CART-Pilot Michael Andretti engagiert, der ein Jahr später zusammen mit Barrys Bruder Kim Greene und Kevin Savoree, Barry Greenes langjähriger Berater, das Team von Barry Greene erwarb. Kim Greene und Savoree werden sich künftig nur noch um Andretti Green Promotions kümmern. Kim Greene: «Seit Beginn unserer Partnerschaft im Jahr 2002 expandierte unsere Firma schnell und erfolgreich. Wir alle glauben, dass diese Entscheidung das Potenzial beider Unternehmen für die Zukunft maximieren wird.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 13.04., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 13.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 13.04., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 13.04., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 13.04., 06:22, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 13.04., 06:45, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 13.04., 07:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di.. 13.04., 07:02, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 13.04., 07:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 13.04., 07:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
2DE