Briscoe siegt im Chicago-Thriller

Von Oliver Runschke
Indy Car
Briscoe strahlt nach dem drittem Saisonsieg

Briscoe strahlt nach dem drittem Saisonsieg

In einem Herzschlagfinale sicherte sich Ryan Briscoe in Chicago den Sieg vor Scott Dixon und baut seine Tabellenführung aus.

Der Ritterschlag für [*Person 406 Ryan Briscoe*] folgte nach dem Rennen von Teamchef Roger Penske. «Das war das beste Rennen von Ryan, dass ich bisher gesehen habe,» lobte der «Captain» seinen Piloten. In einem Rad-an-Rad-Duell in den letzten zehn Runden behielt der Australier die Oberhand über [*Person Scott Dixon*] (Ganassi), der sich im viert-engsten Zieleinlauf der IndyCar-Geschichte auf der Ziellinie nur wenige Zentimeter geschlagen geben musste.

Briscoe führte beim Flutlichtrennen auf dem Chicagoland-Speedway bis zum ersten Boxenstopp vor Dixon, Dario Franchitti und Teamkollege Castroneves. Durch einen etwas zu langen Boxenstopp fiel der Tabellenführer jedoch zeitweise bis auf Rang 13 zurück. Dixon übernahm die Führung, doch Briscoe kämpfte sich aus dem Mittelfeld wieder zurück an die Spitze.

Die Vorentscheidung fiel 15 Runden vor dem Rennende, als ein Teil am Dallara des drittplatzierten Helio Castroneves brach. Der Brasilianer fand sich in der Mauer wieder und löste die letzte Gelbphase aus.

Nach dem Restart kämpften Dixon und Briscoe an der Spitze eines ganzen Pulks Rad-an-Rad. Obwohl Briscoe nur einen push-to–pass Powerschub in der Hinterhand hatte und Dixon in der Schussphase noch reichlich auf das Knöpfchen drücken konnte, schaffte es der amtierende Champion nicht, sich von Briscoe abzusetzen.

«Der Pulk, in dem wir am Rennende gefahren sind, hat genug Windschatten produziert, dass ich neben Dixon bleiben konnte,» freute sich Briscoe nach dem Rennen. «Allerdings war es am Ende so knapp, dass ich nicht wusste, ob ich wirklich gewonnen habe. Erst als ich den Jubel meiner Mechaniker über den Funk hörte, wusste ich, dass es geklappt hat.

«Wir hatten heute einfach nicht genug Speed,» erklärte ein enttäuschter Scott Dixon nach dem Rennen, «Briscoe war einfach schneller.»

Ein starker Mario Moraes eroberte in der letzten Rund noch Rang drei von Dario Franchitti, Graham Rahal (Newman-Haas-Lanigan) wurde fünfter vor Ed Carpenter (Vision).

Mit seinem dritten Saisonsieg baut Briscoe seine Tabellenführung bei zwei noch ausstehenden Rennen auf Dixon und Franchitti weiter aus. Raus aus dem Meisterschaftskampf ist Helio Castroneves. Nach seinem Ausfall in Chicago hat der Brasilianer keine theoretische Chance mehr auf den Titel.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 15.04., 12:30, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 15.04., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 3. Rennen, Highlights aus Rom
  • Do.. 15.04., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 15.04., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 15.04., 16:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Do.. 15.04., 18:15, Kinderkanal
    Die Biene Maja
  • Do.. 15.04., 18:30, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Do.. 15.04., 19:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 4. Rennen, Highlights aus Rom
  • Do.. 15.04., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 15.04., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3DE