Supersport: Julian Trummer triumphiert in Frohburg

Von Andreas Gemeinhardt
IRRC
Der Österreicher Julian Trummer gewann auf dem Frohburger Dreieck den zweiten Lauf der Kategorie Supersport/STK 600/Moto2 souverän vor Manou Antweiler und Christian Schmitz.

Als der zweite Supersport/STK 600/Moto2-Lauf beim 56. Internationalen Frohburger Dreieckrennen «Joey Dunlop Open» gestartet wurde, war die vorhergesagte Regenfront längst an der Rennstrecke angekommen. Yamaha-Pilot Julian Trummer ließ sich von den kritischen äußeren Bedingungen nicht beeindrucken und feierte einen überlegenen Sieg mit über 21 Sekunden Vorsprung.

Den Kampf um den zweiten Platz entschied Manou Antweiler (MV Agusta) vor dem von seinem Schlüsselbeinbruch wieder-genesenen Christian Schmitz (Yamaha) und Stefan Wauter (MV Agusta) zu seinen Gunsten. Die beiden Yamaha-Piloten Anders Blacha und Benjamin Beume komplettierten die Top-5 der Supersport-Open-Klasse.

Im ersten Rennen am Samstag feierte Yamaha-Pilot Thomas Walther einen ungefährdeten Sieg. Manou Antweiler auf dem zweiten Platz und Christian Schmitz sorgten zum Auftakt für einen dreifachen deutschen Triumph. Julian Trummer landete auf dem fünften Platz vor Daniel Schmidt (D/Kawasaki) und Francesco Curinga (I/Honda).

Supersport/STK 600/Moto2 – Ergebnis Lauf 1
1. Thomas Walther (Yamaha), 2. Manou Antweiler (MV Agusta), 3. Christian Schmitz (Yamaha), 4. Julian Trummer (Yamaha), 5. Daniel Schmidt (Kawasaki), 6. Francesco Curinga (Honda), 7. Anders Blacha, 8. Ilja Caljouw, 9. John Ross Billega, 10. Rene Liebschner, 11. Dustin Tham, 12. Anssi Koski, 13. Benjamin Beume, 14. Philipp Stich (alle Yamaha), 15. Markus Geuthner (Triumph), 16. Robert Rohde (Honda), 17. Andrea Majola (Honda), 18. Stefan Wauter (MV Agusta), 19. David Hanzalik (Kawasaki), 20. Diana Spalteholz (Kawasaki).

Supersport/STK 600/Moto2 – Ergebnis Lauf 2
1. Julian Trummer (Yamaha), 2. Manou Antweiler (MV Agusta), 3. Christian Schmitz (Yamaha), 4. Stefan Wauter (MV Agusta), 5. Anders Blacha (Yamaha), 6. Benjamin Beume (Yamaha), 7. Ilja Caljouw (Yamaha), 8. Rene Liebschner (Yamaha), 9. Anssi Koski (Yamaha), 10. Philipp Stich (Yamaha), 11. Andrea Majola (Honda), 12. Diana Spalteholz (Kawasaki), 13. Francesco Curinga (Honda), 14. Florian Glashauser (Yamaha), 15. Mike Ceuppens (Yamaha).

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 30.11., 16:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 30.11., 16:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE