Sheridan Morais (Yamaha) gewinnt den Frohburg-Auftakt

Von Andreas Gemeinhardt
IRRC
Sheridan Morais gab einen großartigen Einstand in der Roadracing-Szene

Sheridan Morais gab einen großartigen Einstand in der Roadracing-Szene

Wildcard-Pilot Sheridan Morais krönte sein Roadracing-Debüt beim 57. Frohburger Dreieckrennen mit dem Sieg im ersten Supersport-Open-Rennen vor seinen Yamaha-Markenkollegen Christian Schmitz und Jorn Hamberg.

Zum 57. Internationalen Frohburger ADAC Dreieckrennen «Joey Dunlop Open» schickte das Team Penz13 Sheridan Morais mit einer Wildcard in die Supersport-Rennen. Morais bestritt damit auch das erste Roadracing-Event seiner Karriere.

Seinen bisher größten Erfolg feierte Morais im August 2017, als es ihm auf dem Lausitzring als erstem Südafrikaner gelang, einem Supersport-WM-Lauf zu gewinnen. Er beendete anschließend die Saison 2017 hinter Lucas Mahias, Kenan Sofuoglu und Jules Cluzel auf dem vierten Gesamtrang der Supersport-Weltmeisterschaft.

Im Zeittraining sprang für den 34-jährigen Südafrikaner allerdings nur die 14. Position heraus, für die erste Startreihe qualifizierten sich Matthieu Lagrive (F), Christian Schmitz (D) und der Österreicher Julian Trummer.

Christain Schmitz erwischte den besten Start und führte neun von zehn Runden lang das Feld an, doch Morais hatte sich im Laufe des Rennens an Schmitz herangepirscht und studierte den 25-jährigen Cronenberger.

In der letzten Runde setzte sich Morais an die Spitze und gewann den ersten Lauf in der Klasse Superport/Superstock 600/Moto2 vor seinen Yamaha-Markenkollegen Christian Schmitz und dem Niederländer Jorn Hamberg. Ilja Caljouw (NL) beendete das Auftaktrennen als Vierter vor Julian Trummer und Francesco Curinga aus Italien.

Im ersten Rennen der Kategorie Frohburg Twins siegte der Italiener Andrea Majola auf seiner Paton vor Pierre Yves Bian (F/Paton), Jan Markalous (CZ/Kawasaki), Stefan Holz (D/Suzuki), Daniel Flemming (D/Kawasaki) und Nico Kehrer (D/MZ Scorpion),

ERGEBNIS LAUF 1 SUPERSPORT OPEN
1. Sheridan Morais, 2. Christian Schmitz, 3. Jorn Hamberg, 4. Ilja Caljouw, 5. Julian Trummer, 6. Francesco Curinga, 7. Anssi Koski, 8. Anders Blacha, 9. Max Gaube, 10. Philipp Stich, 11. Sebastian Frotscher, 12. Mauro Poncini, 13. Dustin Tham, 14. Tobias Erbe, 15. Robert Rohde, 16. Thomas Jennings, 17. Stefan Wauter, 18. Matthias Engl, 19. Sascha Prahl, 20. Christian Hirsch, 21. Enrico Rocchi, 22. Daniel Wiesinger, 23. Denny Rahmig, 24. Christoph Mazakarini, 25. Heinz-Friedrich Mink.

ERGEBNIS LAUF 1 FROHBURG TWINS
1. Andrea Majola, 2. Pierre Yves Bian, 3. Jan Markalous, 4. Stefan Holz, 5. Daniel Flemming, 6. Nico Kehrer, 7. Cyril Lecocq, 8. Jacques Borremans, 9. Bernd Schäfer, 10. Marko Milosch, 11. Thomas Moderow, 12. Andreas Schulze, 13. Martin Müller, 14. Marcus Bahn.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
66