Neue Norton-Modellreihe mit 650 ccm

Von Rolf Lüthi
Produkte
Vor drei Monaten haben Norton und der chinesische Hersteller Zongshen ein Joint Venture für die Entwicklung eines Motors unterzeichnet. Nun will auch Norton Motorräder mit diesem Motor bauen.

Wie das britische Motorradmagazin Motorcycle News berichtet, will Norton am kommenden Wochenende an der Motorradmesse von Birmingham offiziell bekannt geben, dass man eine Modellbaureihe mit einem Paralleltwin mit 650 ccm plant. Prototypen oder dergleichen gibt es noch nicht, erst Zeichnungen von ersten Entwürfen. Als erstes sollen zwei Scrambler-Modelle gebaut werden, eines ehen für den Strasseneinsatz ausgelegt, eines für gelegentliche Geländeeinsätze.

Einen solchen Paralleltwin mit 650 ccm entwickelt Norton derzeit für den chinesischen Hersteller Zongshen. Details sind noch nicht zu erfahren, aber es wäre nahe liegend, dass Norton diesen Motor bei Zongshen produzieren lässt.

Technische Basis dieses Motors ist der 1200er V4, den Norton derzeit zur Serienreife bringt. Am 650er fehlt die hintere Zylinderbank. Mit einem Hubzapfenversatz von 90° wird der Paralleltwin die gleiche Zündfolge aufweisen wie ein V2 mit 90° Zylinderwinkel. Die Motorbasis wäre mit 650 ccm sehr robust bis überdimensioniert, womit bauliche Reserven da wären für eine drastische Leistungssteigerung für ein Sportmotorrad bis hin zu einem Traummotorrad mit Kompressoraufladung.

Nach dem Deal mit Zongshen hat Norton ein weiteres Joint Venture mit dem indischen Hersteller Motoroyale geschlossen. Dabei geht es darum, dass die Motorräder von Norton von Motoroyale in Indien gebaut und unter dem Namen Norton in Indien und weiteren asiatischen Märkten vertrieben werden. Beim Abkommen mit Zongshen macht Norton lediglich die Motorenentwicklung, die Motoren baut Zongshen in Lizenz unter eigenem Namen.

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 21:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 16.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 01:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 02:25, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • So. 17.01., 03:20, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE