KTM: 2018 wird das achte Rekordjahr hintereinander

Von Günther Wiesinger
KTM Industries steuert auf das achte Rekordjahr in Serie zu. Die Beteiligung an Kiska Design wird auf 50 % erhöht. Es werden ca. 265.000 Motorräder verkauft.

KTM steuert in 2018 auf das achte Rekordjahr in Folge zu. In den wesentlichen Ma¨rkten konnte KTM u¨berproportional an Marktanteilen gewinnen und sowohl in Europa als auch in Nordamerika den Markt outperformen. In Europa ist der Markt im vergangenen Jahr – vorwiegend getrieben durch Deutschland, Frankreich und Italien – um rund 7% gewachsen; KTM hat die Zulassungen im gleichen Zeitraum um mehr 20% gesteigert. Im ru¨ckla¨ufigen US-Markt (- 2%) erho¨hte KTM die Zulassungen um mehr als 10 %. Somit sind sowohl in Europa als auch in den USA wesentliche Marktanteilssteigerungen erzielt worden.

KTM besta¨tigt die Vorschau fu¨r Umsatz und EBIT. Die vorla¨ufigen Kennzahlen fu¨r das Gescha¨ftsjahr 2018 werden am 28. Januar 2019 (nach Bo¨rsenschluss) vero¨ffentlicht.

Beteiligung bei KISKA Design auf 50% erho¨ht

Ein wichtiger Erfolgsfaktor in der KTM-Gruppe ist Europas gro¨ßtes unabha¨ngiges Design-Studio, KISKA Design. Um diese wichtige Funktion in Zukunft abzusichern, wird die Beteiligung zum Jahreswechsel von derzeit 26 % auf 50 % aufgestockt.

Ausblick: Konsolidierung des Motorradmarktes erwartet

In 2019 rechnet KTM mit einer Konsolidierung des europa¨ischen Motorradmarkts. Fu¨r den amerikanischen Markt erwarten die Österreicher einen weiteren Umsatzuru¨ckgang. Aufgrund der steigenden Volatilita¨ten des globalen wirtschaftlichen und politischen Umfeldes legt KTM in den na¨chsten beiden Jahren den Fokus auf Effizienz- und Produktivita¨tssteigerung. Das gilt als Basis, um bei einer erwarteten Konsolidierung der Branche eine gewichtige Rolle zu spielen.

Ziel ist es, die EBIT-Marge beizubehalten und das Free-Cash-Flow Potenzial auf 3 bis 5% vom Umsatz (p.a.) zu erho¨hen.

Durch das intensive Investitionsprogramm der vergangenen Jahre in Kapazita¨ten und Infrastruktur und die Verlagerung der kleinvolumigen Husqvarna-Strassenmodelle zum strategischen Partner Bajaj in 2019 sind die erforderlichen Produktionskapazita¨ten in O¨sterreich fu¨r die na¨chsten Jahre abgesichert.

Einen Fokus legt KTM auf die duale Ausbildung und die Weiterbildung und Entwicklung der Mitarbeiter (KTM-Academy). Die Stabilisierung der Zulieferstruktur stellt einen weiteren Schwerpunkt für 2019 dar.

Aufgrund des starken Wachstums des Elektrofahrrad Joint-Ventures PEXCO am Standort Schweinfurt/Deutschland ist eine vorzeitige Vollkonsoldierung bereits im Jahr 2020/21 geplant.

Vorstandsvertra¨ge vorzeitig verla¨ngert

Zur Umsetzung dieser Maßnahmen hat der Aufsichtsrat der KTM Industries AG sowie der KTM AG die im Fru¨hjahr 2020 auslaufenden Vorstandsvertra¨ge von Stefan Pierer (CEO), Friedrich Roithner (CFO), Hubert Trunkenpolz (CSO) und Viktor Sigl (CFO KTM AG) vorzeitig um fu¨nf Jahre bis 31. Dezember 2023 verla¨ngert. Harald Plo¨ckinger scheidet mit 28.2.2019 aus dem Unternehmen aus. Die im Ma¨rz 2018 in der operativen Tochter KTM AG bestellten Vorsta¨nde, Florian Kecht (Vertrieb), Philipp Habsburg (Entwicklung) und Walter Uitz (Produktion) versta¨rken das Team.

Guidance

Der Umsatz beträgt ca. 1570 Millionen Euro. Das Umsatzwachstum soll im Geschäftsjahr 2019/2020 ca. 1 bis 3 % betragen, 2021 ca. 9 bis 11 %. EBIT-Marge: ca. 160 Millionen. Die Investitionen (inkl. Leasing) belaufen sich auf ca. 165 Millionen Euro.

U¨ber die KTM Industries-Gruppe

Die KTM Industries-Gruppe ist der gro¨ßte europa¨ische Motorradhersteller mit dem Fokus auf hochinnovativen Sportmotorra¨dern und Elektromobilita¨t. Mit ihren weltweit bekannten Marken KTM, Husqvarna Motorcycles und WP za¨hlt sie in ihren Segmenten jeweils zu den Technologie- und Marktfu¨hrern.

Innerhalb der Gruppe besteht ein hoher Grad an technologischer Vernetzung, der in Europa in dieser Form einzigartig ist.

Strategische Partnerschaften auf operativer Ebene sta¨rken die Wettbewerbsfa¨higkeit in unseren relevanten Ma¨rkten. All diese Faktoren sind die Grundlage fu¨r die hohe Innovationssta¨rke der KTM Industries-Gruppe und sichern den organischen Wachstumskurs ab.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 19.08., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 19.08., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 19.08., 19:14, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 19.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 19.08., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 19.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 19.08., 19:45, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 19.08., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 19.08., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
  • Fr.. 19.08., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT