Produkte

«Christian Zwedorn - Von der Erde bis zum Mond»

Von - 26.05.2019 10:58

Nach Thomas Karnys Buch über Weltmeister Rupert Hollaus und Fritz Triendls Werk über Grand-Prix-Sieger Gustl Auinger wurde nun von Herbert Thumpser eine Biografie über Vize-Europameister Christian Zwedorn verfasst.

Christian Zwedorn gehörte in den 1990er-Jahre ohne Zweifel zu Österreichs flottesten Motorradfahrern. Nach seinem Gesamtsieg im Honda-Cup 1989 wurde der Niederösterreicher im darauffolgenden Jahr bereits Vize-Meister in der Klasse Superbike. 1991 holte sich Zwedorn mit einem Punkt Vorsprung auf Karl Truchsess den Staatsmeistertitel in der Königsklasse.

1992 wechselte er in die Supersport-Klasse und löste seinen Honda-Markenkollegen Reinhold Gutzelnig als Staatsmeister ab. Nachdem er 1993 den Titel an seinen Dauerrivalen Alfred Großauer abgeben musste, drehte Zwedorn im Jahr darauf den Spieß wieder um. Mit dem Punktemaximum ging der Titel erneut an ihn.

Auch international sorgte der Niederösterreicher durch seine Fahrkünste für Aufsehen. 1994 gewann er den Europameisterschaftslauf der Klasse Supersport auf dem Österreichring und durfte sich mit seiner gesamten Mannschaft am Jahresende hinter dem Schweizer Yves Briguet über den Vize-Europameistertitel freuen.

Aber auch Verletzungen blieben in der langen Karriere des Vollblutrennfahrers nicht aus. 1996 stürzte er bei leichtem Schneefall beim Bergrennen in Landshaag nach der Zieldurchfahrt. Nur das beherzte Eingreifen einiger Augenzeugen verhinderte das Schlimmste. Doch die Knochenbrüche waren so gravierend, dass für ihn die Saison vorzeitig beendet war.

Nach dem dritten schweren Beckenbruch, den er sich 1997 bei einem Lauf zur Supersport World Series in Brands Hatch zugezogen hatte, musste Zwedorn auf Anraten seines Vertrauensarztes («Der nächste Beckenbruch ist gleichbedeutend mit dem Rollstuhl auf Lebenszeit») den Helm für immer an den Nagel hängen.

Dieses Wochenende wurde die von Herbert Thumpser verfasste Biografie «Von der Erde bis zum Mond» im Beisein der gesamten Familie präsentiert. Der Andrang der interessierten Zuseher war in Zwedorns Heimat Kirchstetten so groß, dass manche Gäste die Buchpräsentation nur durch die geöffneten Fenster des Saales verfolgen konnten.

«Von seinen Eltern, die mitgelitten haben, über seine Brüder, die mitten im Geschehen dabei waren, über die Protagonisten seines Fanclubs und seinen ersten Teamchef Walter Grosch bis hin zu ehemaligen Konkurrenten wie den vierfachen österreichischen Staatsmeister und Dauerrivalen Alfred Großauer waren alle bei der Präsentation dabei», so Herbert Thumpser.

Nach den beiden «Legenden in Schräglage»-Büchern und dem durchaus lustigen «Motorradlegenden unterwegs» ist es das vierte Buch, das im thucom-Verlag erschienen ist. Die 136 Seiten umfassende und reich bebilderte Biografie ist zum Preis von 24,90 Euro zzgl. Versandkosten über die Homepage des Verlags erhältlich.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Phillip Kornfeil (Honda), Alfred Großauer, Christian Zwedorn, Walter Grosch, Herbert Thumpser © Eichinger Phillip Kornfeil (Honda), Alfred Großauer, Christian Zwedorn, Walter Grosch, Herbert Thumpser «Christian Zwedorn - Von der Erde bis zum Mond» © Verlag thucom «Christian Zwedorn - Von der Erde bis zum Mond»
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 22.11., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 22.11., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Fr. 22.11., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Fr. 22.11., 06:20, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 22.11., 07:15, Motorvision TV
Nordschleife
Fr. 22.11., 08:25, Eurosport
Motorsport
Fr. 22.11., 08:25, Eurosport
Formel E
Fr. 22.11., 08:45, Motorvision TV
High Octane
Fr. 22.11., 08:55, Eurosport
Motorsport
Fr. 22.11., 09:30, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm