Produkte

Sensation: Hat Kawasaki Bimota gekauft?

Von - 25.09.2019 11:10

In Italien kursieren Gerüchte, wonach Kawasaki in den nächsten Tagen der Kauf der Edelmarke Bimota bekanntgeben wird. Am Schweizer Firmensitz von Bimota heisst es: «No Comment».

Bimota wurde 1973 in Rimini von Valerio Bianchi, Giuseppe Morri und Massimo Tamburini gegründet. Die ersten beiden Buchstaben aus den Namen der drei Gründer bilden den Markennamen. Tamburini prägte später als Designer bei Ducati und MV Agusta den Motorradbau entscheidend.

Bimota baute Fahrwerke, in die Motoren japanischer Hersteller eingebaut wurden, später wurden auch Motoren von Ducati und BMW eingebaut. In den 80er- bis in die 90er-Jahre war das ein erfolgreiches Geschäftsmodell, weil die Fahrwerke japanischer Supersport-Maschinen stark verbesserungswürdig waren.

Als die japanischen Hersteller diesen Schwachpunkt behoben, sank Bimotas Stern. Nach Insolvenzen und Wiederbelebungen übernahmen die beiden italo-schweizerischen Bauunternehmer Daniele Longoni und Marco Chiancianesi 2013 Bimota, der Firmensitz blieb in Rimini. Seither geschah bis auf einen misslungenen Einstieg in die Superbike-WM 2014 nicht Konkretes.

Nun berichten italienische Online-Magazine, Kawasaki hätte Bimota gekauft. Bei beiden Firmen heisst das Statement dazu: «No comment».

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Letztes Lebenszeichen von Bimota: Die BB3 mit BMW-Motor, von der Bimota 1000 Stück bauen wollte - es gab aber nur eine © Bimota Letztes Lebenszeichen von Bimota: Die BB3 mit BMW-Motor, von der Bimota 1000 Stück bauen wollte - es gab aber nur eine Die Eigentümer von Bimota: Präsident Marco Chiancianesi (li.) und Vizepräsident Daniele Longoni  © Bimota Die Eigentümer von Bimota: Präsident Marco Chiancianesi (li.) und Vizepräsident Daniele Longoni
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 19.11., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 19.11., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 19.11., 05:35, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 19.11., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 19.11., 06:55, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 07:00, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Di. 19.11., 07:20, Motorvision TV
Nordschleife
Di. 19.11., 08:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 08:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
» zum TV-Programm