Ducati Scrambler: Neue Modelle mit 1100 und 800 ccm

Von Rolf Lüthi
Die beiden neuen Modelle der Scrambler-Baureihe von Ducati sind zwei weitere Styling-Varianten, technisch ist nichts wirklich neu. Ausser: Alles Scrambler sind neu mit Kurven-ABS ausgestattet.

Gemäss firmeneigenem Fahrplan zeigte Ducati an diesem Donnerstag, 14. Oktober, unter dem Motto «Mark your Roots» zwei neue Modelle der Scrambler-Baureihe, die Ducati Scrambler 1100 Tribute PRO und die Ducati Scrambler Urban Motard.

Die Ducati Scrambler 1100 Tribute PRO ist eine Hommage an den luftgekühlten Zweizylindermotor und feiert dessen 50-jähriges Jubiläum bei Ducati. Das Modell ehrt die Vergangenheit und die Errungenschaften des Herstellers aus Borgo Panigale. Für dieses Motorrad ließ sich das Centro Stile Ducati von ikonischen Ducati-Elementen der 1970er-Jahre inspirieren, wie der speziellen Lackierung «Giallo Ocra», dem von Giorgetto Giugiaro entworfenen Ducati Logo aus dieser Zeit und den schwarzen Speichenrädern. Weitere markante stilistische Details sind die runden Rückspiegel und die braune Sitzbank mit speziellen Nähten.

Der luftgekühlte V2 der Ducati Scrambler 1100 PRO mit 1079 ccm Hubraum leistet 85 PS bei 7250/min und reisst bei 4750/min mit 90,5 Nm an der Kette. Sie ist serienmäßig mit drei Riding-Modes ausgestattet, die jeweils mit unterschiedlichen Power-Modes und verschiedenen Stufen der Traktionskontrolle (DTC) zusammenarbeiten.

Das zweite neue Modell für 2022 ist die Ducati Scrambler Urban Motard: Ein Motorrad, das geschaffen wurde, um das städtische Umfeld zu erkunden. Das Centro Stile Ducati hat das in eine neue Lackierung mit einzigartiger Schriftgrafik umgesetzt, inspiriert von Graffitis und Street Art in den Großstädten.

Die Ducati Scrambler Urban Motard wird von einem 803 ccm großen V2 angetrieben, der 73 PS bei 8250/min und 66,2 Nm bei 5750/min leistet. Der Bezug zur Supermoto-Welt wird bei dieser Version durch die Auswahl von Bauteilen wie den 17-Zoll-Speichenrädern, dem hohen vorderen Kotflügel, der flachen Sitzbank und den seitlichen Nummerntafeln deutlich, die sich perfekt in das Design der Ducati Scrambler einfügen.

Der aufmerksame Leser hat aus den wortreichen Erklärungen Ducatis längst herausdestilliert, dass es sich bei den neuen Scramblermodellen um Neulackierungen, garniert von einigen längst bekannten Teilen handelt. Immerhin stattet Ducati alle Scrambler Modelle mit einem Kurven-ABS aus und bereitet sie für das Ducati Multimedia System (DMS) vor, mit dem ein Smartphone über Bluetooth mit dem Motorrad verbunden werden kann. Ein USB-Anschluss unter der Sitzbank gehört ebenfalls zur Serienausstattung. Alle Ducati Scrambler Modelle sind auch in einer 35-kW-Version für A2-Führerscheininhaber erhältlich.

Das neue Modell Scrambler 1100 Tribute PRO wird ab November 2021 bei den Ducati Vertragshändlern erhältlich sein zum Preis von 14.090 Euro (Schweiz 15.490 Franken). Das Modell Scrambler Urban Motard ist ab Januar 2022 verfügbar gegen 11.590 Euro (Schweiz 12.790 Franken).

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP-Titelkampf 2022: Entscheidet Stallorder?

Günther Wiesinger
Drei Rennen vor Schluss liegen in der MotoGP-WM-Tabelle nur zwei Punkte zwischen Yamaha-Einzelkämpfer Fabio Quartararo und Ducati-Hoffnungsträger Pecco Bagnaia. Das Thema Stallorder drängt sich auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Fuel Australia Championship 2022
  • Fr.. 07.10., 21:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship 2020
  • Fr.. 07.10., 22:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Fr.. 07.10., 22:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 07.10., 23:00, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • Fr.. 07.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 07.10., 23:50, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2022
  • Sa.. 08.10., 00:00, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Sa.. 08.10., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 08.10., 01:00, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3AT