Stephan Katt: Eenrum hat zwei Gesichter

Von Jan Sievers
Langbahn-WM
Fliegt Stephan Katt wieder allen auf und davon?

Fliegt Stephan Katt wieder allen auf und davon?

Nach dem Titelgewinn bei der deutschen Meisterschaft, will Stephan Katt in Hertingen und bei der WM in Eenrum die nächsten Siege landen.

In Scheessel hast du deinen ersten deutschen Meistertitel eingefahren. Welchen Stellenwert hat für dich der Titel des deutschen Meisters?

Ich habe mich sehr darüber gefreut, schade dass Gerd nicht dabei war. Ich hatte super geile Starts gehabt. Eigentlich ist der DM-Titel nach meinem ersten EM-Titel mein zweiter großer Titel. Auch der zweite EM-Titel und die Siege bei der Team-WM sind super, doch der DM-Titel ist einfach etwas besonderes.

Ist der Titel ohne den verletzten Multi-Weltmeister Gerd Riss nur halb so viel wert?

Natürlich wäre der Titel nicht mehr wert, es wäre vielleicht noch mehr Spannung beim Rennen gewesen, aber ich habe Gerd in diesem Jahr auch schon ein paar mal geschlagen.

Ist es nicht langweilig, wenn man wie du in Scheessel auf einer 1000m-Bahn ohne in Zweikämpfe verwickelt zu sein auf und davon fliegt?

Langweilig war das ganz und gar nicht. Ich war die ganze Zeit angespannt und sofern das Moped lief und ich den Helm auf hatte, war es ein ganz normaler Rennrhythmus. Dann vom Start weg zu siegen, ist ein geiles Gefühl.

Wieso bist du offenbar momentan mental so stark? Fahren konntest du schon immer.

Das Ding ist einfach, es passt alles drum herum. Mattens Motoren, mein Team, die Mechaniker, alles passt perfekt. Ich habe auch selbst viel Spass, denn das ist das was man braucht. Wichtig ist sich auch mal eine Auszeit zu nehmen und sich nicht nur sieben Tage die Woche um Bahnsport zu kümmern.

Heute abend Hertingen und morgen dann steht der Langbahn-GP in Eenrum als nächstes an. Was rechnest du dir aus?

Heute abend in Hertingen muss ich auf jeden Fall gewinnen, die Bahn ist absolut geil. Auch Eenrum ist eine absolut geile Bahn, auch da will ich gewinnen, sie kann aber zwei Gesichter haben. Entweder ist sie glatt wie bei der Team-WM oder eine tiefe, lehmige Grasbahn. Stündlich verfolge ich im Internet, wie sich das Wetter zu morgen in Eenrum entwickelt. Ich bin erst ein Mal im Jahr 2004 da gefahren. Im letzten Jahr war ich bei der Team-WM zum Zuschauen und da sah die Bahn super aus.

Du fährst mit Matten Kröger, Richard Speiser und Martin Smolinski nach Frankreich zur Team-WM. Geht die Nominierung der der deutschen Mannschaft in Ordnung?

Absolut. Ich denke, wir sind ein gutes Team. Matten ist sowieso stark und kennt die Bahn gut. Smoli ist ein Speedwayfahrer und Morizes ist quasi eine Speedwaybahn. Wie Speiser da fahren wird, weiss ich nicht.

Wie schwer wird es, ohne Gerd Riss den Titel zu verteidigen, auf dessen Schultern die größte Last lag? Nun liegt sie zum großen Teil bei dir.

Druck von aussen lasse ich einfach abprallen. Ich sage mir immer selber, ich mach das was ich kann. Natürlich will ich gewinnen. und das beste geben. Nur weil Gerd nicht dabei ist, spüre ich keine größere Last.

Hätte man bei der Nominierung nicht das Ergebnis der deutschen Meisterschaft beachten sollen?

Nein, da bin ich nicht der Meinung. Scheessel ist eine ganz andere Bahn als Morizes. Ausserdem geht die Nominierung von der Leistung über die ganze Saison hin gesehen, schon in Ordnung.

Sicher ist so ein Team-WM-Titel auch finanziell lukrativ.

Ich fahre da hin um die deutschen Farben hochzuhalten. Rein finanziell bringt mir das gar nichts. Von dem Geld, dass ich bei der Team-WM bekomme, kann ich gerade mal die Hinfahrt nach Frankreich bezahlen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 11:45, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
  • Sa. 31.10., 11:45, SPORT1+
    Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
  • Sa. 31.10., 11:45, SPORT1+
    Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
  • Sa. 31.10., 11:55, SPORT1+
    Motorsport Live - ADAC Formel 4
  • Sa. 31.10., 12:00, Sport1
    Motorsport Live - ADAC Formel 4
  • Sa. 31.10., 12:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa. 31.10., 12:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Sa. 31.10., 12:45, Sport1
    Motorsport Live - ADAC TCR Germany
  • Sa. 31.10., 12:45, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
  • Sa. 31.10., 12:55, SPORT1+
    Motorsport Live - ADAC TCR Germany
» zum TV-Programm
6DE