MotoE

Erster MotoE-Champion Ferrari: «Im siebten Himmel»

Von Mario Furli - 19.11.2019 14:01

Matteo Ferrari schrieb in Valencia mit dem Gewinn des ersten MotoE-Weltcups ein Stück Motorrad-WM-Geschichte. 2020 will der Italiener mit seinem Team Trentino Gresini MotoE den Gesamtsieg wiederholen.

Mit einem Doppelsieg in Misano legte Matteo Ferrari im sechs Rennen kurzen «FIM Enel MotoE World Cup» den Grundstein zum Gesamtsieg. Beim Saisonfinale in Valencia reichten dem Trentino-Gresini-Fahrer ein dritter und ein vierter Rang, um sich als erster MotoE-Champion der Geschichte feiern zu lassen. Sein Schlüssel zum Erfolg war die Konstanz: Er beendete jedes Rennen auf der Energica Ego Corsa in den Top-5.

«Ich bin sehr glücklich über diesen ersten Titel, auf eine gewisse Weise habe ich Geschichte geschrieben, indem ich die erste Auflage dieses Weltcups gewonnen habe», strahlte der Italiener. «Wenn du in eine Saison startest, denkst du immer daran die Meisterschaft zu gewinnen. Aber vor einigen Monaten war es für mich noch unvorstellbar, dass ich der Champion sein würde. Ich muss zugeben, dass ich dann aber Rennen für Rennen angefangen habe, darüber nachzudenken. Jetzt bin ich im siebten Himmel.»

«Ich möchte den Erfolg meinem Vater widmen, der vor vier Jahren von uns gegangen ist, und meiner Mutter, die jeden Tag an mich glaubt. Und meinem Team und den ganzen Leuten, die das ermöglicht haben», ergänzte der MotoE-Champion 2019.

Seine Zukunft steht auch schon fest: 2020 bleibt Ferrari im MotoE-Team von Fausto Gresini. Erklärtes Ziel ist natürlich die Titelverteidigung: «Ich bin in einem großartigen Team, wir haben uns diesen Erfolg verdient – dazu sind wir gegen großartige Fahrer mit viel Erfahrung angetreten. Wir genießen diesen Moment und werden versuchen, es im kommenden Jahr zu bestätigen.»

Die Stationen von Matteo Ferrari:

2011: Sieger der RS125GP Trophy in der italienischen CIV-Meisterschaft (vor Federico Caricasulo)
2012: Gesamtzweiter der Moto3-Klasse im CIV
2013: 27. der Moto3-WM
2014: 22. der Moto3-WM
2015: 33. der Moto3-WM
2016: Dritter der Superbike-Klasse im CIV
2017: Vierter der Superbike-Klasse im CIV
2018: Zweiter der Superbike-Klasse im CIV (hinter Michele Pirro)
2019: Gesamtsieger FIM Enel MotoE World Cup

MotoE-Weltcup 2019, Endstand nach 6 Rennen:

1. Ferrari, 99 Punkte. 2. Smith 88. 3. Granado 71. 4. Garzo 69. 5. Di Meglio 63. 7. De Angelis 47. 8. Raffin 47.

Matteo Ferrari entschied den «FIM Enel MotoE World Cup» 2019 für sich © Trentino Gresini Matteo Ferrari entschied den «FIM Enel MotoE World Cup» 2019 für sich

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 12:40, Motorvision TV
On Tour
Do. 20.02., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 20.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 20.02., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 00:30, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 1. Lauf
Fr. 21.02., 01:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
87