Superbike-WM: Was Toprak über Stoppies sagt

Phillip Island: Sieg für Tom Lüthi, nun WM-Zweiter!

Von Sharleena Wirsing
Tom Lüthi: «Das war vielleicht mein bestes Rennen»

Tom Lüthi: «Das war vielleicht mein bestes Rennen»

Tom Lüthi ist zurück im Moto2-Titelkampf! Mit seinem Sieg auf Phillip Island übernahm er den zweiten WM-Rang. Sandro Cortese stand erstmals seit dem Japan-GP 2015 auf dem Podest. Johann Zarco erreichte nur Platz 12.

Die WM-Anwärter Johann Zarco und Alex Rins starteten nur von den Plätzen 10 und 16 in das Moto2-Rennen. Weltmeister Zarco lag vor dem Rennen 21 Punkte vor Rins. Der Franzose hat die Chance, als erster Moto2-Pilot den Titel erfolgreich zu verteidigen. Tom Lüthi startete von der Pole-Position vor Mattia Pasini, der zum ersten Mal seit Estoril 2008 in der ersten Startreihe stand, und Sam Lowes, der im Warm-up erneut heftig gestürzt war. Auf die Startpositionen 4 bis 6 folgten Sandro Cortese, Jesko Raffin und Jonas Folger.

Alex Márquez, der Moto3-Weltmeister von 2014, verzichtete auf das Moto2-Rennen, nachdem er sich schmerzhafte Prellungen und einen Knochenriss im linken Daumen zugezogen hatte.

Start: Tom Lüthi startet stark von der Pole und führt vor Pasini und Folger. Lowes fällt weit zurück. Cortese reiht sich nur auf Platz 10 ein. Zarco liegt nur auf dem 16. Rang.

Runde 1: Remy Gardner und Hafizh Syahrin stürzen. Lüthi führt vor Pasini, Morbidelli, Folger und Tech3-Pilot Xavi Vierge. Alex Rins ist Zwölfter, Zarco liegt nur auf Platz 16.

Runde 2: Lüthi fährt vor Morbidelli, der viel Druck auf den Schweizer ausübt. In Kurve 2 stürzt Sam Lowes zum fünften Mal an diesem Wochenende. Morbidelli schnappt sich Lüthi, auch Pasini presst sich nach einem Rutscher am Schweizer vorbei.

Runde 5: Tom Lüthi erobert die Spitze vor Morbidelli, Pasini und Folger zurück, der bereits 0,8 sec hinter Pasini liegt. Cortese und Schrötter fahren auf den Plätzen 9 und 12. Jesko Raffin ist bereits auf Platz 16 zurückgefallen.

Runde 7: Alex Rins schmeißt seine Titelhoffnungen in den Kies von Kurve 2, nachdem er von der Strecke abgekommen war. Johann Zarco liegt bereits auf Platz 9. Lüthi führt weiter vor Morbidelli und Pasini.

Runde 9: Der Sieg würde Lüthi WM-Rang 2 einbringen, da Alex Rins punktelos ausgehen wird. Pasini schnappt sich Morbidelli. Folger fällt hinter Baldassarri zurück auf Platz 5. Cortese hat sich auf Platz 7 nach vorne gearbeitet.

Runde 10: Julián Simón stürzt. Morbidelli erobert Platz 2 hinter Lüthi zurück. Die Top-3 haben 2,1 sec Vorsprung auf Lorenzo Baldassarri.

Runde 11: Aegerter-Ersatz Iker Lacuona geht zu Boden. Zarco fällt auf Platz 13 hinter Schrötter zurück. Cortese hat sich seinen Intact-Teamkollegen Folger geschnappt und ist nun Sechster. Auch Raffin geht an Zarco vorbei.

Runde 15: Lüthi spürt den Atem von Franco Morbidelli und Mattia Pasini im Nacken. Remy Gardner stürzt erneut. Baldassarri liegt nur noch 1,1 sec hinter dem Führungstrio. Cortese ist nun Fünfter vor Nakagami und Folger.

Runde 17: Baldassarri liegt nur noch 0,7 sec hinter den Führenden, Cortese fährt weitere 0,8 sec dahinter. Schrötter hat als Zwölfter 0,5 sec Vorsprung auf Weltmeister Zarco.

Runde 19: Cortese ist der schnellste Mann auf der Strecke. Baldassarri liegt noch 0,3 sec hinter Pasini, Cortese weitere 0,2 sec dahinter. Lüthi führt weiter vor Morbidelli und Pasini.

Runde 20: Der Japan-Fünfte Cortese schnappt sich Baldassarri und jagt Pasini.

Runde 22: Lüthi liegt vor Morbidelli, Pasini, Cortese und Baldassarri. Nakagami fährt 1,3 sec dahinter. Zarco ist 13. vor Raffin.

Runde 23: Cortese schnappt sich Pasini, als sich Lüthi und Morbidelli absetzen wollen. Pasini stürzt in Kurve 4 über das Vorderrad seiner Kalex. Danny Kent ging ebenfalls zu Boden.

Runde 24: Morbidelli geht in Führung, Cortese liegt 0,4 sec dahinter.

Letzte Runde: Morbidelli führt vor Lüthi und Cortese. Lüthi übt Druck aus, doch Morbidelli verteidigt Platz 1. Aus dem Windschatten heraus schnappt sich Lüthi Morbidelli im Sprint bis zur Ziellinie.

Ziel: Tom Lüthi vereitelte den ersten GP-Sieg für Franco Morbidelli um nur 0,010 sec. Nach seinem vierten Saisonsieg ist der Schweizer nun WM-Zweiter mit 22 Punkten Rückstand auf Johann Zarco, der das Rennen auf Platz 12 abschloss. Alex Rins liegt 25 Punkte hinter Zarco, der bis jetzt 226 Zähler gesammelt hat.

Hinter Lüthi und Morbidelli preschte Sandro Cortese auf Platz 3 über die Ziellinie. Es ist sein erster Podestplatz seit dem Motegi-GP 2015. Platz 4 ging an Lorenzo Baldassarri vor Takaaki Nakagami, Jonas Folger, Simone Corsi, Axel Pons und Marcel Schrötter auf dem neunten Rang. Johann Zarco schloss das Rennen nur auf Platz 12 vor Jesko Raffin ab.

«Ich bin sehr froh, denn mein letzter Podestplatz ist ein Jahr her», freute sich Sandro Cortese. «Nach dem Start klappte mir das Vorderrad ein, aber ich hatte Glück. Als ich in der letzten Runde beinahe wieder gestürzt wäre, habe ich es gut sein lassen.»

Sieger Tom Lüthi: «Es ist möglich, dass das mein bisher bestes Rennen war. Ich habe zum ersten Mal in meiner Karriere zwei Rennen in Folge gewonnen. Nun will ich nächste Woche genau so weitermachen.» Mit 34 Podestplätzen ist Lüthi nun der erfolgreichste Moto2-Pilot aller Zeiten, was die Top-3-Platzierungen betrifft. Er überholte Tito Rabat.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Ein schwieriges Wochenende»

Von Dr. Helmut Marko
​Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Hungaroring: Wieso die Strategie dieses Mal falsch war und wie der WM-Kampf weitergeht.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 24.07., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 00:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 25.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 03:20, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 25.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 25.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 06:45, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 25.07., 09:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Do. 25.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6.537 24071750 C2407212033
5