Gardners Crew-Chief (Tech3): «Bin sehr optimistisch»

Von Jordi Gutiérrez
Crew-Chief Nicolas Reynier hat hohe Erwartungen an Weltmeistersohn Remy Gardner. Mit der Mistral 610 des Tech3-Teams soll er 2017 in die Top-10 vorrücken.

Über 100 Runden hat Remy Gardner am einzigen trockenen Testtag in Valencia im November mit der Mistral 610 des Tech3-Teams gedreht. Mit 1,738 sec Rückstand auf die Bestzeit von Takaaki Nakagami hat er Platz 8 der Moto2-Zeitenliste erreicht. Auf seinen Tech3-Teamkollegen Xavi Vierge, der den zweiten Rang belegt hat, büßte Gardner 0,709 sec ein.

Remy Gardner wird 2017 von Crew-Chief Nicolas Reynier betreut, der 2014 und 2015 mit Marcel Schrötter im Moto2-Team von Tech3 zusammengearbeitet hatte. «Für die Arbeit mit Remy bin ich sehr optimistisch. Remy fühlte ab dem ersten Moment auf dem Bike sehr viel, er ist sehr sensibel für das, was mit der Maschine passiert. Er kann seine Gefühle auch sehr gut erklären. Das macht es den Technikern einfacher. Wenn ein Fahrer sehr gut erklären kann, was gut und was schlecht ist, dann ist die Arbeit am Bike viel, viel einfacher. Aus diesem Grund bin ich sehr, sehr glücklich mit Remy.»

«Wir hatten am zweiten Testtag in Aragón einen Rückschlag durch seinen Sturz. Nach dem einen vollen Testtag dort kamen wir dann nach Valencia. Dort hatten wir sehr viele neue Teile zu probieren. Wir haben noch einen langen Weg vor uns. Am ersten Tag in Valencia, als es noch trocken war, hatten wir sehr große Probleme mit Chattering. Wir hatten neue Teile, vielleicht verursachte eines davon diese Schwierigkeiten», berichtete Reynier im Gespräch mit SPEEDWEEK.com.

Der 18-jährige Gardner ersetzte 2016 seit dem Barcelona-GP im Tasca-Team den entlassenen Alessandro Tonucci. Mit der Kalex konnte er dreimal punkten: Platz 15 in Barcelona, Rang 12 auf dem Sachsenrin und Platz 13 in Sepang.

Für die Saison 2017 hat Reynier hohe Erwartungen an Gardner. «Ich erwarte, dass wir uns gegenseitig helfen können. Er kann uns helfen, das Bike zu entwickeln, wir werden ihm dabei helfen, das perfekte Set-up zu finden. Was ich 2017 erwarte: eine Verbesserung von ihm als Fahrer und die Verbesserung des Bikes. Ich will, dass er an Xavi Vierge dran ist. Xavi hat mit dieser Maschine mehr Erfahrung als Remy, doch ich will, dass er sich wie Xavi Schritt für Schritt steigert. In der Endphase der Saison sollte er konstant unter die Top-10 kommen. Eigentlich sollte er uns sogar mit noch mehr überraschen», meint der Franzose.

Die bisherigen Resultate des Tech3-Teams in der mittleren Klasse:

2010 - Yuki Takahashi – 12. – 86 Punkte
2010 - Raffaele De Rosa – 27. – 15 Punkte
2011 - Bradley Smith – 7. – 121 Punkte
2011 - Mike Di Meglio – 23. – 30 Punkte
2011 - Xavier Simeon – 26. – 23 Punkte
2012 - Bradley Smith – 9. – 109 Punkte
2012 - Xavier Simeon – 22. – 21 Punkte
2013 - Danny Kent – 22. – 15 Punkte
2013 - Louis Rossi – 25. – 4 Punkte
2014 - Marcel Schrötter – 10. – 80 Punkte
2014 - Ricky Cardus – 18. - 45 Punkte
2015 - Marcel Schrötter – 20. – 32 Punkte
2015 - Xavi Vierge (ab Indianapolis) – 0 Punkte
2016 - Isaac Viñales – 24. – 19 Punkte
2016 - Xavi Vierge – 20. – 37 Punkte

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 30.09., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 30.09., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 30.09., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 30.09., 07:40, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Fr.. 30.09., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 30.09., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 30.09., 08:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 30.09., 11:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Singapur 2022
  • Fr.. 30.09., 14:45, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Fr.. 30.09., 14:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Singapur 2022
» zum TV-Programm
3AT