Fabio Quartararo: «Schaue mir die Daten von Rins an»

Von Jordi Gutiérrez
Als Fabio Quartararo 2015 in die Moto3-Weltmeisterschaft aufstieg, waren die Erwartungen riesig. Der Franzose konnte sie vor allem im zweiten Jahr nicht erfüllen. Bei den Moto2-Testfahrten in Jerez blühte er nun auf.

Nach drei Testtagen in Jerez lag Fabio Quartararo aus dem Team Pons HP40 auf dem achten Rang der kombinierten Zeitenliste. Zuvor hatte er am zweiten Tag sogar mit Platz 4 geglänzt. Eine souveräne Leistung für einen Moto2-Neuling.

Quartararo lag am Ende 0,510 sec hinter der Bestzeit von Alex Márquez. Unter den Rookies war nur Jorge Navarro schneller. «Dieser Test war sehr positiv für mich. Ich fuhr sehr viele Runden und konzentrierte mich auf die Arbeit an meinem Fahrstil. Zudem konnten wir schon im Hinblick auf den Saisonstart einige Abstimmungen testen, um zu sehen, ob ich sie mag oder nicht. Am Ende kann ich wirklich zufrieden sein, denn meine Pace war an den letzten zwei Tagen wirklich gut. Nun freue ich mich auf den Katar-Test.»

«Für mich ist alles neu, das macht es für mich noch etwas komplizierter, aber nur Arbeit bringt dich an die Spitze. Daher versuche ich, Schritt für Schritt vorzugehen und mich zu verbessern. Ich sehe mir mit meinen Technikern zudem die Daten von Alex Rins an, um meine Linien durch die Kurven mit seinen zu vergleichen. Das funktionierte sehr gut. Meine Zeit verbesserte sich immer weiter», freute sich der 17-Jährige aus Nizza.

Fühlst du dich auf der Moto2-Kalex bereits zuhause? «Um ehrlich zu sein, kommt erst jetzt das Gefühl auf, dass es mein Bike ist und ich es richtig unter Kontrolle habe. Nun kann ich die Slides kontrollieren und meinem Team genauer beschreiben, wie sich die Maschine bewegt. Das ist positiv. In Katar geht es nun darum, mich auf den ersten Grand Prix vorzubereiten.»

Die kombinierte Moto2-Zeitenliste aller drei Testtage in Jerez:

1. Alex Márquez (Kalex) 1:41,989 min
2. Franco Morbidelli (Kalex) +0,114 sec
3. Miguel Oliveira (KTM) +0,327
4. Dominique Aegerter (Suter) +0,347
5. Jorge Navarro (Kalex) +0,387
6. Mattia Pasini (Kalex) +0,485
7. Takaaki Nakagami (Kalex) +0,507
8. Fabio Quartararo (Kalex) +0,510
9. Axel Pons (Kalex) +0,511
10. Tom Lüthi (Kalex) +0,534
11. Luca Marini (Kalex) +0,703
12. Danny Kent (Suter) +0,771
13. Yonny Hernandez (Kalex) +0,888
14. Hafizh Syahrin (Kalex) +0,906
15. Edgar Pons (Kalex) +0,908
16. Khairul Idham Pawi (Kalex) +0,988
17. Xavi Vierge (Tech3) +1,014
18. Xavier Simeon (Kalex) +1,089
19. Simone Corsi (Speed Up) +1,096
20. Tetsuta Nagashima (Kalex) +1,146
21. Francesco Bagnaia (Kalex) +1,181
22. Andrea Locatelli (Kalex) +1,316
23. Sandro Cortese (Suter) +1,370
24. Brad Binder (KTM) +1,378
25. Jesko Raffin (Kalex) +1,435
26. Marcel Schrötter (Suter) +1,469
27. Remy Gardner (Tech3) +1,763
28. Iker Lecuona (Kalex) +1,798
29. Isaac Viñales (Kalex) +1,836
30. Axel Bassani (Speed Up) +2,580
31. Stefano Manzi (Kalex) +4,352

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 00:25, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 21.01., 00:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 02:00, Arte
    GEO Reportage: Kalifornien
  • Fr.. 21.01., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 21.01., 03:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Fr.. 21.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 05:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE