KTM: Bestzeit beim Jerez-Test mit neuem Moto2-Bike

Von Kay Hettich
Moto2
Mit drei Siegen in Folge am Saisonende durch Miguel Oliveira schob sich der Red Bull KTM-Pilot in die Favoritenrolle für die Moto2-WM 2018 – und beim Jerez-Test war der Portugiese erneut Schnellster.

Bei KTM blick man zufrieden auf die in Valencia abgelaufene Moto2-Saison zurück. Zusammen erreichten die Red Bull KTM-Piloten drei Siege und neun Podien. In Australien, Malaysia und Valencia standen der WM-Dritte Miguel Oliveira und der WM-Achte Brad Binder sogar gemeinsam auf dem Podium.

Und wie die Saison 2017 endete, beginnen auch die Vorbereitungen für 2018: Beim zweitägigen Moto2-Test in Jerez brannte Oliveira in 1.41,518 min die schnellste Rundenzeit in den Asphalt, Binder reihte sich in 1.41,776 min als Vierter ein. Dabei probierten die KTM-Asse auf ihren jeweils etwa 140 Runden ein neues Chassis, eine neue Schwinge sowie neue Federelemente aus.

«Das waren zwei positive Testtage in Jerez», sagte Oliveira. «Wir konnten an der Abstimmung des Motorrads mit dem neuen Chassis arbeiten. Ich habe mich sehr wohl gefühlt, obwohl wir noch Verbesserungspotenzial sehen – sehr gut!

«Ein sehr positiver Test», meinte auch Binder. «Einige der neuen Teilen haben wirklich gut funktioniert, andere haben nicht die erwarteten Ergebnisse gebracht. Am Ende lagen wir nur 0,2 sec hinter der Bestzeit. Aber ich lerne jeden Tag auf dem Bike dazu.»

Red Bull KTM wird ab Montag zum letzten Wintertest 2017 in Valencia testen.

Die Zeiten vom Jerez-Test, Tag 2:

1. Miguel Oliveira (KTM) 1:41,518 min
2. Francesco Bagnaia (Kalex) 1:41,622
3. Alex Márquez (Kalex) 1:41,719
4. Brad Binder (KTM) 1:41,776
5. Danny Kent (Speed Up) 1:41,928
6. Mattia Pasini (Kalex) 1:42,066
7. Luca Marini (Kalex) 1:42,115
8. Isaac Viñales (Kalex) 1:42,236
9. Lorenzo Baldassarri (Kalex) 1:42,296
10. Xavi Vierge (Suter) 1:42,306

Ferner:
13. Sam Lowes (KTM) 1:42,589 min
14. Héctor Barberá (Kalex) 1:42,598
...
16. Joan Mir (Kalex) 1:42,741
...
21. Bo Bendsneyder (Tech3) 1:42,898
22. Marcel Schrötter (Suter) 1:43,178
23. Romano Fenati (Kalex) 1:43,190

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE