Dominique Aegerter: Mit Sack und Pack in Spanien

Von Johannes Orasche
Moto2
Tito Rabat und Dominique Aegerter

Tito Rabat und Dominique Aegerter

Der Schweizer Moto2-Pilot Dominique Aegerter absolviert derzeit ein intensives Trainingslager in Spanien, bevor er sich wieder auf die MV Agusta von Forward Racing schwingt.

Moto2-WM-Pilot Dominik Aegerter hat im Januar wieder seinen Kleinbus voll gepackt. Diesmal ist der 28 Jahre alte Rohrbacher mit vier Motorrädern und zwei Fahrrädern nach Spanien aufgebrochen, dazu hat er haufenweise Ausrüstung und Schutzkleidung mit an Bord.

Was steckt dahinter: Aegi absolviert derzeit ein intensives Trainingslager in Valencia. «Ich bin seit dem 16. Januar in Spanien», berichtet der Rohrbacher, der 2019 in der Truppe von Forward Racing eine MV Agusta pilotieren wird. Sein Teamkollege ist der Italiener Stefano Manzi aus der VR46-Akademie von Valentino Rossi. «Mein Bus ist auch diesmal wieder randvoll. Ich habe natürlich auch Ersatzteile, Reifen, Werkzeug und genügend Benzin mit dabei.»

«Ich fahre hier etwa zehn Tage lang Motocross, Supermoto und Dirt-Track. Dazu habe ich diesmal auch ein Pocket-Bike mit dabei», grinst Aegi, der in Valencia auch bereits einen alten Bekannten aus dem GP-Paddock getroffen hat. «Zuletzt bin ich auch gemeinsam mit Tito Rabat auf Minibikes gefahren. Das kleine Bike habe ich jetzt seit einem Jahr.»

Der weitere Plan des Schweizers steht bereits: «Jetzt geht es noch zum Dirt-Track und dann zum Supermoto-Training.» In einigen Tagen schlägt Aegerter dann seine Basis in der Nähe von Barcelona auf. Bis zum 6. Februar bleibt Aegerter dann noch in Barcelona. In der Zeit bis dahin kommt beim Aargauer dann auch vermehrt wieder das Rennrad und das Mountainbike zum Einsatz.

«Ich schließe mich auch dort wieder einer Radgruppe mit einigen Freunden an und habe sonst auch noch mehrere Trainingspartner. Das Wetter ist mit etwa 10 bis 15 Grad hier perfekt zum Radfahren.»

In Barcelona wird dann auch wieder mit Fleiß an der körperlichen Fitness geschuftet. Aegerter arbeitet zu diesem Zweck mit dem Personal-Trainer Pol Rueda von «Coach to Top» zusammen.

Am 11. Februar findet die Forward-Teamvorstellung in Mailand statt: Ein besonderer Moment für die renommierte italienische Motorradmarke MV Agusta, die nach 42 Jahren Abwesenheit in die Motorrad-Weltmeisterschaft zurückkehrt.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE