Moto2

Assen, Quali: Remy Gardner erstmals auf Pole-Position

Von - 29.06.2019 15:49

Der Australier Remy Gardner war nach seiner überragenden Bestzeit in den freien Trainings auch im Qualifying der Moto2-WM in Assen der Schnellste. Tom Lüthi und Marcel Schrötter fuhren auf die Startplätze 8 und 12.

In der Moto2-Klasse qualifizieren sich die Top-14 in der kombinierten Zeitenliste nach den drei freien Trainings direkt fürs Qualifying 2, in dem die Startplätze 1 bis 18 ausgefahren werden. Zu diesen 14 gesellen sich die vier Schnellsten aus dem ebenfalls 15-minütigen Qualifying 1.

Aus den Top-10 der Weltmeisterschaft mussten nur Jorge Navarro und Lorenzo Baldassarri ins Q1, sie schafften den Sprung ins Q2 als Zweiter und Erster ebenso wie Sam Lowes (3.) und Nicolo Bulega (4.).

Dominique Aegerter verpasste das Q2 als Fünfter um winzige 0,024 sec. Ebenfalls ausgeschieden sind Jonas Folger als Neunter, Lukas Tulovic als 13. und Philipp Öttl, der auf keine Zeit kam.

Stefano Manzi wird für das Rennen am Sonntag auf den letzten Startplatz strafversetzt, weil er zu Beginn von FP1 Dimas Pratama abgeschossen hat.

Schnellster nach den drei freien Trainings war in der mittleren Hubraumklasse mit Abstand der Australier Remy Gardner. In 1:36,510 min fuhr er 0,595 sec schneller als der Zweite Augusto Fernandez.

Nach sechs Minuten in Q2 fuhr KTM-Ass Brad Binder 1:36,682 min und übernahm damit die Führung. Diese hielt bis zwei Minuten vor Ende, dann stürmte Gardner in 1:36,666 min an die Spitze und konnte seine Zeit wenig später auf 1:36,572 min verbessern. Neben ihm werden Binder und Xavier Vierge aus der ersten Reihe losbrausen, sie fuhren nur eine gute Zehntelsekunde langsamer.

WM-Leader Alex Marquez wurde Vierter, Tom Lüthi Achter und Marcel Schrötter 12.

Startaufstellung:

1. Reihe: Gardner, Binder, Vierge

2. Reihe: Alex Marquez, Lowes, Di Giannantonio

3. Reihe: Navarro, Lüthi, Bastianini

4. Reihe: Locatelli, Marini, Schrötter

5. Reihe: Fernandez, Martin, Nagashima

6. Reihe: Baldassarri, Lecuona, Bulega

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 06.12., 08:30, ORF Sport+
Formel 1
Fr. 06.12., 08:50, Motorvision TV
High Octane
Fr. 06.12., 09:15, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 06.12., 10:35, Motorvision TV
Super Cars
Fr. 06.12., 10:45, Hamburg 1
car port
Fr. 06.12., 11:15, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
Fr. 06.12., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 06.12., 12:45, Motorvision TV
On Tour
Fr. 06.12., 12:50, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 06.12., 15:00, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm